Lesestoff

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lesestoff (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Lesestoff

die Lesestoffe

Genitiv des Lesestoffes
des Lesestoffs

der Lesestoffe

Dativ dem Lesestoff
dem Lesestoffe

den Lesestoffen

Akkusativ den Lesestoff

die Lesestoffe

Worttrennung:
Le·se·stoff, Plural: Le·se·stof·fe

Aussprache:
IPA: [ˈleːzəˌʃtɔf]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Menge der Druckwerke, die jemand lesen muss/zu lesen beabsichtigt

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs lesen, dem Gleitlaut -e- und dem Substantiv Stoff

Synonyme:
[1] Lektüre

Beispiele:
[1] „Neben dem Buchhändler sorgte auch er für meinen Lesestoff.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lesestoff
[*] canoonet „Lesestoff
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLesestoff
[1] The Free Dictionary „Lesestoff
[1] Duden online „Lesestoff

Quellen:

  1. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 70.