Lehmziegel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lehmziegel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Lehmziegel

die Lehmziegel

Genitiv des Lehmziegels

der Lehmziegel

Dativ dem Lehmziegel

den Lehmziegeln

Akkusativ den Lehmziegel

die Lehmziegel

Worttrennung:

Lehm·zie·gel, Plural: Lehm·zie·gel

Aussprache:

IPA: [ˈleːmˌt͡siːɡl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Bauwesen: nicht gebrannter, sondern an der Luft getrockneter Ziegel aus Lehm, der bereits seit Jahrtausenden in verschiedenen Trockengebieten der Erde als Baustoff verwendet wird

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Lehm und Ziegel

Synonyme:

[1] Adobe

Oberbegriffe:

[1] Ziegel

Beispiele:

[1] „Das Gegenstück bilden die Eingangsfassade im Osten und die gedrungenen, ockerfarbenen Wohnhäuser für Forscher und den Direktor. Sie sind in Anlehnung an die traditionelle örtliche Bauweise mit Lehmziegeln erstellt; die Fenster sind teilweise ohne geometrischen Raster in die Mauern eingelassen und klein.“[1]
[1] „1800 Lehmziegel formten die Studenten, gemeinsam mit dem Lehmbauer Roderich Seefried aus Wald-Rothenlachen.“[2]
[1] „Als wir näher kommen, erkennen wir, dass die Stadt, die an ihren Rändern wie ein Krebsgeschwür in die Savanne ausfranst, nur aus einstöckigen, aus Lehmziegeln errichteten, wellblechgedeckten Hütten besteht.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Lehmziegel
[1] Duden online „Lehmziegel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lehmziegel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLehmziegel
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Lehmziegel

Quellen:

  1. http://www.nzz.ch/ein-neues-haus-fuer-die-handschriften-von-timbuktu-1.4427816
  2. http://www.sueddeutsche.de/geld/baustoff-lehm-der-aelteste-und-der-beste-1.566875
  3. Philipp Hedemann: Der Mann, der den Tod auslacht. Begegnungen auf meinen Reisen durch Äthiopien. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2017, ISBN 978-3-7701-8286-2, Seite 99.