Konvertit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konvertit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Konvertit

die Konvertiten

Genitiv des Konvertiten

der Konvertiten

Dativ dem Konvertiten

den Konvertiten

Akkusativ den Konvertiten

die Konvertiten

[1] ein Konvertit beim Bekehren von Kaiser Konstantin

Worttrennung:

Kon·ver·tit, Plural: Kon·ver·ti·ten

Aussprache:

IPA: [kɔnvɛʁˈtiːt]
Hörbeispiele:
Reime: -iːt

Bedeutungen:

[1] jemand, der zu einem anderen Glauben überwechselt/übergewechselt ist

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von gleichbedeutend englisch convertite → en entlehnt, Substantiv zu englisch convert → en „umwenden, umkehren; wechseln“. Das Verb geht über altfranzösisch convertir → fr auf lateinisch convertere → la „umdrehen, umwandeln“ zurück.[1]

Weibliche Wortformen:

[1] Konvertitin

Unterbegriffe:

[1] Islam-Konvertit

Beispiele:

[1] „In Kiew lässt der Konvertit nun alle heidnischen Götterbilder und Statuen zerschlagen oder ins Feuer werfen und befiehlt zudem seinen Untertanen, sich am Ufer des Dnjepr zu einer Massentaufe einzufinden.“[2]

Wortbildungen:

konvertieren, Konvertitenszene

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Konvertit
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konvertit
[*] canoo.net „Konvertit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKonvertit
[1] The Free Dictionary „Konvertit
[1] Duden online „Konvertit

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. neu bearbeitete 5. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Konvertit.
  2. Ralf Berhorst: Im Dienst des Kaisers. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 144-153, Zitat Seite 152.