Kannibale

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kannibale (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Kannibale die Kannibalen
Genitiv des Kannibalen der Kannibalen
Dativ dem Kannibalen den Kannibalen
Akkusativ den Kannibalen die Kannibalen

Worttrennung:

Kan·ni·ba·le, Plural: Kan·ni·ba·len

Aussprache:

IPA: [kaniˈbaːlə], Plural: [kaniˈbaːlən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːlə

Bedeutungen:

[1] Mensch, der Menschenfleisch verzehrt

Herkunft:

von gleichbedeutend spanisch caníbales → es im 16. Jahrhundert entlehnt; stammt von den Entdeckungsreisen Christoph Kolumbus’; Name eines karibischen Volkstammes, ursprünglich caribal [1] [2]

Synonyme:

[1] Anthropophage, Menschenfresser, Wilder

Beispiele:

[1] In Hessen gab es vor nicht langer Zeit einen Prozess gegen einen Kannibalen.
[1] „Sie behaupteten, dass einige der Afrikaner auf dem Sklavendeck ihrer Schiffe wahrscheinlich selber Kannibalen seien.“[3]

Wortbildungen:

kannibalisch, kannibalisieren, Kannibalismus

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kannibale
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kannibale
[1] canoo.net „Kannibale
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKannibale

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 387.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 466.
  3. Robert Harms: Das Sklavenschiff. Eine Reise in die Welt des Sklavenhandels. C. Bertelsmann Verlag, ohne Ort 2004, ISBN 3-570-00277-2, Seite 380.