Kahnbein

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kahnbein (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Kahnbein die Kahnbeine
Genitiv des Kahnbeines
des Kahnbeins
der Kahnbeine
Dativ dem Kahnbein
dem Kahnbeine
den Kahnbeinen
Akkusativ das Kahnbein die Kahnbeine

Worttrennung:

Kahn·bein, Plural: Kahn·bei·ne

Aussprache:

IPA: [ˈkaːnˌbaɪ̯n]
Hörbeispiele:
Reime: -aːnbaɪ̯n

Bedeutungen:

[1] Medizin, Anatomie: ein kleiner, länglich geformter Knochen im Handgelenk, der daumenseitig gelegen ist
[2] Medizin, Anatomie: ein kleiner, großzehenseitig gelegener Knochen der Fußwurzel

Synonyme:

[1] Os scaphoideum
[2] Os naviculare

Oberbegriffe:

[1] Handwurzelknochen
[2] Fußwurzelknochen

Beispiele:

[1] Bei einem Kahnbeinbruch ist es sowohl für die Diagnostik als auch für die Therapie von großer Bedeutung festzustellen, ob das Kahnbein nur gebrochen ist oder ob zusätzlich eine Verschiebung der Bruchteile vorliegt.[1]
[1] Der Patient hat sich das Kahnbein beim Fußballspielen gebrochen.
[1, 2] Ein Bruch des Kahnbeins kommt an der Hand wesentlich häufiger vor als am Fuß.

Wortbildungen:

[1, 2] Kahnbeinbruch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kahnbein
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kahnbein“.
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKahnbein
[1, 2] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-04618-8 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian), Seite 413, Eintrag „Kahnbein“
[1, 2] Wahrig-Redaktion (Herausgeber): Brockhaus, Wahrig, Die deutsche Rechtschreibung. 8. Auflage. Wissenmedia in der Inmedia-ONE-GmbH, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07590-9, DNB 100765581X (Chefred. Sabine Krome), Seite 569, Eintrag „Kahnbein“

Quellen:

  1. nach: Tipp beim Kahnbein-Bruch des Handgelenks, in: Arthrose Info (Offizielles Organ der Deutschen Arthrose-Hilfe e.V.), Nr. 92 Dezember, 4/2011, 23. Jahrgang, Seite 7