Holzfuhre

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holzfuhre (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Holzfuhre die Holzfuhren
Genitiv der Holzfuhre der Holzfuhren
Dativ der Holzfuhre den Holzfuhren
Akkusativ die Holzfuhre die Holzfuhren

Worttrennung:

Holz·fuh·re, Plural: Holz·fuh·ren

Aussprache:

IPA: [ˈhɔlʦˌfuːʀə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Fahrt, die der Beförderung von Holz dient
[2] Ladung Holz auf einem dieses befördernden Fahrzeug beziehungsweise das mit Holz beladene Fahrzeug selbst

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Holz und Fuhre

Synonyme:

[1] Holztransport
[2] Holzladung

Oberbegriffe:

[1, 2] Fuhre

Beispiele:

[1] „Bei einer Holzfuhre hatte sich Robert den linken Daumen verstaucht.“[1]
[2] „Nur manchmal kommt noch langsam eine Holzfuhre krachend daher oder auch ein schnelles Bernerwägelein […].“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Holzfuhre
[*] canoo.net „Holzfuhre
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHolzfuhre
[(1), 2] Goethe-Wörterbuch „Holzfuhre
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Holzfuhre“.
[1] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Holzfuhre“.
[1, 2] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Zweiter Theil. F bis K, Braunschweig 1808 (Internet Archive), Seite 776–777, Stichwort „Holzfuhre“

Quellen:

  1. Paul Keller: Der Sohn der Hagar. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).
  2. Berthold Auerbach: Schwarzwälder Dorfgeschichten. In: Projekt Gutenberg-DE. (URL).