Holodomor

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Holodomor (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Holodomor

die Holodomors

Genitiv des Holodomor
des Holodomors

der Holodomors

Dativ dem Holodomor

den Holodomors

Akkusativ den Holodomor

die Holodomors

[1] Fußgängerin, die an toten Bauernleichen in einer Straße in Kharkiv 1933 vorbeigeht.

Worttrennung:
Ho·lo·do·mor, Plural: Ho·lo·do·mo·re

Aussprache:
IPA: [hɔlɔdɔˈmoːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Holodomor (Info)

Bedeutungen:
[1] ohne Plural; historisch: massenhafte Tötung durch Hunger

Herkunft:
ukrainisch Голодомор, wörtlich Tötung durch Hunger

Synonyme:
[1] Hungerholocaust

Oberbegriffe:
[1] Verbrechen gegen die Menschheit, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Völkermord

Beispiele:
[1] „Holodomor (ukrainisch Голодомор; russisch Golodomor, wörtliche Übersetzung: Tötung durch Hunger), früher teilweise auch „Hungerholocaust“ genannt, ist der Teil der sowjetischen Hungersnot 1932–1933, der sich auf dem Gebiet der Ukrainischen SSR abspielte. Laut Berechnungen der Ukrainischen Akademie der Wissenschaften, die im November 2008 veröffentlicht wurden, betrug die Opferzahl in der Ukraine ca. 3,5 Millionen Menschen.[1] Andere betroffene Regionen waren unter anderem Südrussland, Gebiete an der mittleren und unteren Wolga, Südural, Nordkasachstan und Westsibirien. Einige Historiker, wie Robert Conquest, beziffern die Gesamtopferzahl auf bis zu 14,5 Millionen Menschen, die die Hungertoten und die Opfer von Kollektivierung und Entkulakisierung zusammenfasst. Die Regierung der Ukraine bemühte sich seit der Unabhängigkeit, vor allem aber unter dem ehemaligen Präsidenten Wiktor Juschtschenko, um eine internationale Anerkennung des Holodomors als Völkermord an den Ukrainern.“[1]
[1] „Die Ukraine hält es für notwendig, der russisch-ukrainischen Kommission für Holodomor - absichtlich herbeigeführte Hungersnot in der Ukraine der 1932/33 Jahre - einen offiziellen Status zu verleihen.“[2]

Wortbildungen:
[1] Holodomorforschung/Holodomor-Forschung, Holodomoropfer/Holodomor-Opfer, Holodomor-Überlebende, Holodomor-Überlebender

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Holodomor
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonHolodomor

Quellen:

  1. Holodomor. Wikipedia, 15. November 2013, archiviert vom Original am 15. November 2013 abgerufen am 23. November 2013 (HTML, Deutsch).
  2. Holodomor. Wortschatz-Lexikon, 18. Januar 2011, archiviert vom Original am 18. Januar 2011 abgerufen am 23. November 2013 (HTML, Ukrainisch, Quelle: Перший канал).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Holocaust


Holodomor (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular

Plural

the Holodomor

the Holodomors

Worttrennung:
Hol·o·do·mor oder Ho·lo·do·mor, Plural: Hol·o·do·mors oder Ho·lo·do·mors

Aussprache:
IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Holodomor

Beispiele:
[1] „The Holodomor (Ukrainian: Голодомор, "Extermination by hunger" or "Hunger-extermination"; derived from 'Морити голодом', "Killing by Starvation") was a man-made famine in the Ukrainian SSR and adjacent Cossack territories in 1932 and 1933. During the famine, which is also known as the "Terror-Famine in Ukraine" and "Famine-Genocide in Ukraine", millions of Ukrainians and Cossacks died of starvation in a peacetime catastrophe unprecedented in the history of Ukraine. Since 2006, the Holodomor has been recognized in Ukraine and some other countries as genocide of Ukrainians.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Englischer Wikipedia-Artikel „Holodomor

Quellen:

  1. Holodomor. Wikipedia, 23. November 2013, archiviert vom Original am 23. November 2013 abgerufen am 23. November 2013 (HTML, Englisch).

Ähnliche Wörter (Englisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Holocaust