Grubenunglück

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grubenunglück (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Grubenunglück die Grubenunglücke
Genitiv des Grubenunglücks
des Grubenunglückes
der Grubenunglücke
Dativ dem Grubenunglück den Grubenunglücken
Akkusativ das Grubenunglück die Grubenunglücke

Worttrennung:

Gru·ben·un·glück, Plural: Gru·ben·un·glü·cke

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁuːbn̩ˌʔʊnɡlʏk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Grubenunglück (Info)

Bedeutungen:

[1] tragisches und folgenschweres Ereignis in einer Grube[2] (Bergwerk)

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Grube und Unglück sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Bergwerksunglück, Minenunglück

Oberbegriffe:

[1] Unglück

Beispiele:

[1] „Neue Eskalation der Gewalt zwischen Protestierenden und der türkischen Polizei: Die Beamten feuerten mit Tränengas auf etwa 10.000 Menschen, die in Soma - dem Ort des Grubenunglücks - die Absetzung der türkischen Regierung gefordert hatten.“[1]
[1] „Das Grubenunglück in der türkischen Stadt Soma ist mir sehr nahgegangen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Grubenunglück
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Grubenunglück
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGrubenunglück
[1] The Free Dictionary „Grubenunglück
[1] Duden online „Grubenunglück
[1] wissen.de – Wörterbuch „Grubenunglück
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Grubenunglück

Quellen:

  1. Gruben-Tragödie in der Türkei. In: FOCUS Online. ISSN 0943-7576 (URL, abgerufen am 17. Mai 2014).
  2. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 215.