Glückskind

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Glückskind (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Glückskind

die Glückskinder

Genitiv des Glückskindes
des Glückskinds

der Glückskinder

Dativ dem Glückskind
dem Glückskinde

den Glückskindern

Akkusativ das Glückskind

die Glückskinder

Worttrennung:

Glücks·kind, Plural: Glücks·kin·der

Aussprache:

IPA: [ˈɡlʏksˌkɪnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Glückskind (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Person, die oft Glück hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus Glück, Fugenelement -s und Kind

Sinnverwandte Wörter:

[1] Glückspilz, Glücksvogel

Beispiele:

[1] Er war immer ein Glückskind.
[1] Doch Christiane Paul ist ein Glückskind, eine vom Schicksal begünstigte Pendlerin zwischen den Welten, zwischen Ost und West, Vergangenheit und Zukunft.[1]
[1] „Zunächst scheint es nicht so, als ob dieses Sonntagskind auch ein Glückskind wäre, eher im Gegenteil.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Glückskind
[1] canoonet „Glückskind
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGlückskind
[1] The Free Dictionary „Glückskind

Quellen:

  1. „Die Liebe siegt“ (DER SPIEGEL 49/1998)
  2. Heinz Ohff: Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Piper, München 1991, ISBN 3-492-11751-1, Seite 20.