Gerechter unter den Völkern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gerechter unter den Völkern (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Gerechter unter den Völkern Gerechte unter den Völkern
Genitiv Gerechten unter den Völkern Gerechter unter den Völkern
Dativ Gerechtem unter den Völkern Gerechten unter den Völkern
Akkusativ Gerechten unter den Völkern Gerechte unter den Völkern
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Gerechte unter den Völkern die Gerechten unter den Völkern
Genitiv des Gerechten unter den Völkern der Gerechten unter den Völkern
Dativ dem Gerechten unter den Völkern den Gerechten unter den Völkern
Akkusativ den Gerechten unter den Völkern die Gerechten unter den Völkern
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Gerechter unter den Völkern keine Gerechten unter den Völkern
Genitiv eines Gerechten unter den Völkern keiner Gerechten unter den Völkern
Dativ einem Gerechten unter den Völkern keinen Gerechten unter den Völkern
Akkusativ einen Gerechten unter den Völkern keine Gerechten unter den Völkern

Worttrennung:

Ge·rech·ter un·ter den Völ·kern, Plural: Ge·rech·te un·ter den Völ·kern

Aussprache:

IPA: [ɡəˈʁɛçtɐ ˌʔʊntɐ deːn ˈfœlkɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gerechter unter den Völkern (Info)

Bedeutungen:

[1] in Israel nach der Staatsgründung 1948 eingeführter und seit 1962 verliehener Ehrentitel für nichtjüdische Einzelpersonen beziehungsweise Gruppe von Einzelpersonen, die während der Schoah unter Einsatz ihres eigenen Lebens Juden vor der Ermordung retteten „und dafür kein Geld oder andere Gegenleistungen erhalten haben“[1]

Herkunft:

Der Begriff »Gerechter unter den Völkern« wurde der Literatur der jüdischen Weisen entnommen (Babylonischer Talmud, Baba Batra 15,2).[1] Seit Generationen steht er als Synonym für die Anerkennung eines Nichtjuden, der sich gegenüber Juden wohlwollend verhält.[1]

Weibliche Namensvarianten:

[1] Gerechte unter den Völkern

Beispiele:

[1] „Denn jeder einzelne Baum ist für einen Menschen gepflanzt worden, der Israels Ehrung als ‚Gerechter unter den Völkern‘ erhalten hat.“[2]
[1] „Als Henk Zanoli von dem Angriff erfuhr, habe er sich dazu entschlossen, die Medaille und die Urkunde, die er als ‚Gerechter unter den Völkern‘ erhielt, an die israelische Botschaft zurückzuschicken. “[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Israel Gutman, Daniel Fraenkel, Jackob Borut (Hrsg.); mit einem Nachwort von Bundespräsident Horst Köhler: Lexikon der Gerechten unter den Völkern. Deutsche und Österreicher. Wallstein Verlag, Göttingen 2005 (Originaltitel: The righteous among the nations, übersetzt von Uwe Hager), ISBN 978-3-89244-900-3, Seite 16.
[1] Yad Vashem (Herausgeber): Who is a Righteous Among the Nation? In: The Righteous Among The Nations. FAQs. © 2014 (Englisch, URL, abgerufen am 2014).
[1] wissen.de – Lexikon „Gerechter unter den Völkern
[1] Wikipedia-Artikel „Gerechter unter den Völkern“ sowie „Liste der Gerechten unter den Völkern

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Israel Gutman, Daniel Fraenkel, Jackob Borut (Hrsg.); mit einem Nachwort von Bundespräsident Horst Köhler: Lexikon der Gerechten unter den Völkern. Deutsche und Österreicher. Wallstein Verlag, Göttingen 2005 (Originaltitel: The righteous among the nations, übersetzt von Uwe Hager), ISBN 978-3-89244-900-3, Seite 16.
  2. Israel ehrt Mut gegen den Holocaust. In: Hannoversche Allgemeine. 20. Februar 2009, Seite 3.
  3. Christoph Sydow, dpa: Protest gegen Gaza-Krieg: Niederländer gibt israelische Auszeichnung zurück. In: Spiegel Online. 15. August 2014, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 7. Dezember 2014).