Geisterglaube

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Geisterglaube (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Geisterglaube
Genitiv des Geisterglaubens
Dativ dem Geisterglauben
Akkusativ den Geisterglauben

Alternative Schreibweisen:

Geisterglauben

Worttrennung:

Geis·ter·glau·be, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɡaɪ̯stɐˌɡlaʊ̯bə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Geisterglaube (Info)

Bedeutungen:

[1] Glaube daran, dass es Geister gibt

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus Geist, Fugenelement -er und Glaube

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gespensterglaube

Oberbegriffe:

[1] Aberglaube

Beispiele:

[1] „Wenn ich es jetzt nicht besser wüßte, dann hätte ich geglaubt, daß fast alle Isländer ein Gespenst gesehen haben und daß der Geisterglaube die wahre Staatskirche der Isländer ist.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Geisterglaube
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Geisterglaube
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGeisterglaube
[*] The Free Dictionary „Geisterglaube
[1] Duden online „Geisterglaube

Quellen:

  1. Halldór Laxness: Auf der Hauswiese. Roman. Huber, Frauenfeld/Stuttgart 1978, ISBN 3-7193-0611-9, Seite 94. Isländisches Original 1975.