Gefäßläsion

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gefäßläsion (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Gefäßläsion die Gefäßläsionen
Genitiv der Gefäßläsion der Gefäßläsionen
Dativ der Gefäßläsion den Gefäßläsionen
Akkusativ die Gefäßläsion die Gefäßläsionen

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Gefässläsion

Worttrennung:

Ge·fäß·lä·si·on, Ge·fäß·lä·si·o·nen

Aussprache:

IPA: [ɡəˈfɛːslɛˌzi̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Gefäßläsion (Info)

Bedeutungen:

[1] Schädigung oder Verletzung eines Blutgefäßes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Gefäß und Läsion

Synonyme:

[1] Gefäßverletzung

Oberbegriffe:

[1] Läsion, Verletzung

Unterbegriffe:

[1] Arterienverletzung
[1] Blutgefäßabriss
[1] Rissverletzung eines Blutgefäßes
[1] Schnittverletzung eines Blutgefäßes
[1] Traumatische Arterienruptur
[1] Traumatische Blutgefäßruptur
[1] Venenverletzung

ICD10-Code

[1] T14.5 - Gefäßläsion

Beispiele:

[1] „Er verweise weiters auf sein Schreiben vom 29.01.2003, in welchem er vorgebracht hatte, er bestreite nicht, dass er mit überhöhter Geschwindigkeit gefahren sei, aber der Patient Dr. R. B. sei um 21.35 Uhr mit einer Knieinstabilität und fraglicher Gefäßläsion in die Unfallchirurgie des LKH- Feldkirch, wo er als Primar letztverantwortlich sei, eingeliefert worden.“[1]
[1] „Ist die Katheterlyse erfolgreich, kann die zu Grunde liegende Gefässläsion (z.B.: Stenose, chronischer Verschluss) durch interventionelle Kathetertechniken oder operative Maßnahmen korrigiert werden.“[2]
[1] „In 56 Fällen war die Gefäßläsion unilateral, in 29 Fällen bilateral lokalisiert.“[3]
[1] „Hierbei kommen verschieden stark ausgeprägte Weichteilschädigungen, Neven- und/oder Gefäßläsionen zum Tragen.“[4]
[1] „Einzelne Studien haben untersucht, inwieweit man über eine Klassifikation der Frakturen anhand der konventionellen Röntgendiagnostik auf Gefäßläsionen schließen kann.“[5]
[1] „Entgegen der Auffassung der Tatrichter kommt es dabei nicht darauf an, ob der Angeklagte den Kausalverlauf im einzelnen, nämlich die Gefäßläsion im Gehirn und schließlich die Lungenembolie, vorhersehen konnte.“[6]
[1] „An die Gefäßläsion lagern sich vermehrt Monozyten/Makrophagen und T- Lymphozyten an.“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gefäßläsion
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gefäßläsion

Quellen:

  1. Spruch des Unabhängigen Verwaltungssenats in Tirol vom 28. Mai 2003
  2. Klinische Abteilung für Gefässchirurgie, Medizinische Universität Wien, Thema: „Die akute Ischämie der Extremitäten.“, abgerufen am 9. April 2016
  3. A. Anderegg et al.: Ultraschalldiagnostik ’91: Drei-Länder-Treffen Lausanne. Springer, 2013, Seite 158 (Google Books, abgerufen am 2. Oktober 2011)
  4. Adrian Schmidt: Ergebnisse einer retrospektiven Nachkontrolle operativ versorgter Olekranonfrakturen mit Beurteilung der Wertigkeit und Vergleichbarkeit von verschiedenen Scores. Charité – Universitätsmedizin Berlin, 7. September 2012, Seite 9, abgerufen am 9. April 2016.
  5. S3 – Leitlinie Polytrauma/ Schwerverletzten-Behandlung. Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (federführend), Juli 2011, Seite 201, abgerufen am 9. April 2016.
  6. Erkenntnis des österreichischen OGH vom 26. April 1984
  7. Christina Rikke Mandel: Untersuchungen zum Einfluss von Erythropoietin auf die myokardiale Funktion des ischämischen Schweineherzens. Tierärztliche Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, 2005, Seite 12, abgerufen am 9. April 2016.