Friling

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friling (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Friling

die Frilinge

Genitiv des Frilings

der Frilinge

Dativ dem Friling

den Frilingen

Akkusativ den Friling

die Frilinge

Alternative Schreibweisen:

Frieling

Worttrennung:

Fri·ling, Plural: Fri·lin·ge

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] historisch, meist Plural: Person, die in keinem grundherrschaftlichen Verhältnis stand

Gegenwörter:

[1] Edeling, Lasse/Late/Lite

Beispiele:

[1] „Eine tiefe Kluft lag zwischen der Schicht der Edelinge und den darunter stehenden Schichten der Frilinge und Laten […].“[1]
[1] „Im Vergleich zu der Masse der Frilinge und Liten war die Zahl der völlig rechtlosen Unfreien vermutlich sehr gering, und sie verminderte sich im Laufe des sozialökonomischen Prozesses noch erheblich, weil diese Unfreien in der Klasse der feudalabhängigen Bauern aufgingen.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Frieling (Stand)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Friling
[1] Johannes Hoops: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde. 2., völlig neu bearbeitete und stark erweiterte Auflage. 10. Band Friesen, Otto von–Gelübde, de Gruyter Verlag, Berlin/New York 1998, ISBN 3-11-015102-2, Seite 80f.

Quellen:

  1. Hans K. Schulze: Vom Reich der Franken zum Land der Deutschen. Merowinger und Karolinger. Siedler Verlag, Berlin 1994, ISBN 3-88680-500-X, Seite 150.
  2. Hans Joachim Bartmuss/Joachim Streisand (Herausgeber): Deutsche Geschichte. Band 1. Von den Anfängen bis 1789, Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1974, Seite 142 (zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Frühling