Endkampf

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Endkampf (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Endkampf die Endkämpfe
Genitiv des Endkampfes
des Endkampfs
der Endkämpfe
Dativ dem Endkampf
dem Endkampfe
den Endkämpfen
Akkusativ den Endkampf die Endkämpfe

Worttrennung:

End·kampf, Plural: End·kämp·fe

Aussprache:

IPA: [ˈɛntˌkamp͡f]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Endkampf (Info)

Bedeutungen:

[1] letzter Kampf/letzte Kampfphase, wobei es um die endgültige Entscheidung geht

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Substantivs Ende und Kampf

Oberbegriffe:

[1] Kampf

Beispiele:

[1] „Er wird Gog und Magog um sich scharen, zwei Völker von den Enden der Erde; der Messias wird erneut erscheinen, und nach einem fürchterlichen Endkampf, dem Armageddon, werden Satan und alle, die im gefolgt sind, vom ewigen Höllenfeuer verschlungen werden.“[1]
[1] „Truman und seine Militärs machten sich nach den verzeifelten Endkämpfen der Japaner in Manila, Iwo Jima und Okinawa keine Illusionen über das Ausmaß der Verluste, die Amerika bei der Invasion Japans hinnehmen müsste.“[2]
[1] „Lukas Piontek, Oberschlesier, ist als junger Soldat im April 1945 während des Endkampfes um Berlin desertiert.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Endkampf
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Endkampf
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEndkampf
[1] The Free Dictionary „Endkampf
[1] Duden online „Endkampf

Quellen:

  1. Geert Mak: Amerika!. Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Siedler, München 2013, ISBN 978-3-88680-0023-6, Seite 303.
  2. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 184.
  3. Hansi Sondermann: Hexentotentanz und andere Kriminalgeschichten. Anthologie. Mecke Druck und Verlag, Duderstadt 2019, ISBN 978-3-86944-199-3, Seite 136.