Emigration

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Emigration (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Emigration

die Emigrationen

Genitiv der Emigration

der Emigrationen

Dativ der Emigration

den Emigrationen

Akkusativ die Emigration

die Emigrationen

Worttrennung:

Emi·g·ra·ti·on, Plural: Emi·g·ra·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [emiɡʁaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Emigration (Info) Lautsprecherbild Emigration (Österreich) (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] dauerhafte Auswanderung in ein anderes Land
[2] Land, das Ziel der Auswanderung ist
[3] die Personen, die ausgewandert sind

Herkunft:

spätlateinisch emigratio → la „Ausziehen, Wegziehen, Auswandern“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Auswanderung

Gegenwörter:

[1] Einwanderung, Immigration

Oberbegriffe:

[1] Migration

Unterbegriffe:

[1] innere Emigration

Beispiele:

[1] Deutschland hat in der Zeit des Nationalsozialismus viele Intellektuelle durch Emigration verloren.
[1] „Brecht kam nach seiner Emigration in die USA auch nach Zürich, und wir Theaterkritiker wohnten im selben Hotel, dem Hotel Urban, in einer lauten, lärmenden Nebenstraße in der Nähe des Schauspielhauses.“[2]
[1] „Dass sie plötzlich nur noch von Prag und nicht mehr von Wien aus regiert wurden, trieb sie nicht in die Emigration.“[3]
[1] „So empfand es auch Stefan Heym, der als amerikanischer Propaganda-Soldat aus der Emigration nach Deutschland zurückgekehrt war.“[4]
[1] „Während eines Waldspazierganges am nächsten Tag redeten sie detailliert über die Emigration.“[5]
[2] In der Emigration trafen sich viele Vertriebene wieder.
[3] Die Emigration organisierte eigene Publikationen in ihrer Muttersprache.
[3] „Kühl, überlegt und wirkungsvoll spaltete er die sudetendeutsche Emigration.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Auswanderung“ (Weiterleitung von Emigration)
[*, 2, *] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Emigration
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Emigration
[1] The Free Dictionary „Emigration
[*, 2, 3] Duden online „Emigration
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalEmigration

Quellen:

  1. Duden. Deutsches Universalwörterbuch. 6., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-05506-5
  2. Hellmuth Karasek: Auf Reisen. Wie ich mir Deutschland erlesen habe. Heyne, München 2014, ISBN 978-3-453-41768-7, Seite 119.
  3. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 104.
  4. Theo Sommer: 1945. Die Biographie eines Jahres. Rowohlt, Reinbek 2005, ISBN 3-498-06382-0, Seite 138f.
  5. Hansi Sondermann: Ballade in g-Moll. Selbstverlag Books on Demand, 2017, Seite 242.
  6. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 151.