Eierschwammerl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eierschwammerl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Eierschwammerl

die Eierschwammerln

Genitiv des Eierschwammerls

der Eierschwammerln

Dativ dem Eierschwammerl

den Eierschwammerln

Akkusativ das Eierschwammerl

die Eierschwammerln

[1] Eierschwammerl, auch Eierschwamm, Pfifferling oder Reherl genannt

Anmerkung:

Die Bezeichung „Eierschwammerl“ gilt als spezifisch österreichischer Ausdruck der deutschen Sprache im Rahmen der Europäischen Union.[1]

Worttrennung:

Ei·er·schwam·merl Plural: Ei·er·schwam·merln

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯ɐˌʃvamɐl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Eierschwammerl (Info) Lautsprecherbild Eierschwammerl (Info)

Bedeutungen:

[1] österreichisch, Botanik: ein essbarer Pilz

Synonyme:

[1] Eierschwamm, Pfifferling, Reherl, wissenschaftlich: Cantharellus cibarius

Gegenwörter:

andere Art, die oft verwechselt wird: falscher Pfifferling

Oberbegriffe:

[1] Leistling, Ständerpilz, Pilz
[1] Küchenpilz

Beispiele:

[1] Das Eierschwammerl ist eine Pilzsorte.
[1] Wer dort Steinpilze oder Eierschwammerln kaufen will, bezahlt pro Kilogramm zwischen 100 und 300 Euro.[2]
[1] Neben allseits bekannten Arten wie Steinpilzen, Eierschwammerln oder Fliegenpilzen finden sich in den Wäldern des Biosphärenpark Wienerwald auch weniger häufige: „Gelbflockiger Schleimkopf“, „Orangebrauner Schönkopf“ oder „Nördlicher Höckerrindenpilz“.[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pfifferling
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. 41., aktualisierte Auflage. ÖBV, Wien 2009, ISBN 978-3-209-06875-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 179, Eintrag „Eierschwammerl“.
[1] Verzeichnis:Deutsch/Pilze

Quellen:

  1. Protokoll Nr. 10 über die Verwendung spezifisch österreichischer Ausdrücke der deutschen Sprache im Rahmen der europäischen Union. Bundeskanzleramt AT, 29. August 2017, abgerufen am 12. November 2017.
  2. Norbert Rief: 360 Grad Österreich: Von Pilzen und Italienern. In: DiePresse.com. 12. Oktober 2013, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 12. November 2017).
  3. Martin Burger: Pilzvielfalt im Wienerwald. In: KURIER.at. 8. November 2014 (URL, abgerufen am 12. November 2017).