Egbertine

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Egbertine (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2

Nominativ (die) Egbertine die Egbertinen die Egbertines

Genitiv (der Egbertine)
Egbertines
der Egbertinen der Egbertines

Dativ (der) Egbertine den Egbertinen den Egbertines

Akkusativ (die) Egbertine die Egbertinen die Egbertines

siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:
Eg·ber·ti·ne, Plural 1: Eg·ber·ti·nen, Plural 2: Eg·ber·ti·nes

Aussprache:
IPA: [ɛkbɛʁˈtiːnə], Plural 1: [ɛkbɛʁˈtiːnən], Plural 2: [ɛkbɛʁˈtiːnəs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Egbertine (Info), Plural 1:

Bedeutungen:
[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:
[1] E.

Herkunft:
Weiterbildung von Egberta[1]

Kurzformen:
[1] Tine

Namensvarianten:
[1] Egberdina, Egberta, Egberte

Männliche Namensvarianten:
[1] Egbert

Beispiele:
[1] Nächste Woche wird Egbertines Landmaschinenhandel eröffnet.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Egbertine“, Seite 109.
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Egbertine“, Seite 67.
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Egbertine“, Seite 44.
[1] Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Egbertine“, Seite 123.


Quellen:

  1. Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Egbertine“, Seite 123.