Dyslalie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dyslalie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Dyslalie

die Dyslalien

Genitiv der Dyslalie

der Dyslalien

Dativ der Dyslalie

den Dyslalien

Akkusativ die Dyslalie

die Dyslalien

Worttrennung:

Dys·la·lie, Plural: Dys·la·li·en

Aussprache:

IPA: [dʏslaˈliː]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dyslalie (Info)
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Medizin: vor allem im Kindesalter auftretende Störung der Aussprache, die durch Stammeln/Stottern gekennzeichnet ist

Synonyme:

[1] Artikulationsstörung, Aussprachestörung

Oberbegriffe:

[1] Störung

Unterbegriffe:

[1] Lambdazismus

Beispiele:

[1] „Bei der Dyslalie (Stammeln) liegt eine entwicklungsbedingte Lautbildungsstörung vor, die häufig auf motorische oder phonematische Schwächen zurückzuführen ist.“[1]
[1] „Die vorliegende Arbeit stellt das Ergebnis eines etwa drei Jahre dauernden Projektes über funktionelle Dyslalien dar, das wir im Sprachheilzentrum der Arbeiterwohlfahrt in Wilhelmshaven durchgeführt haben.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Dyslalie
[*] canoonet „Dyslalie
[1] Duden online „Dyslalie
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Dyslalie“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „Dyslalie

Quellen:

  1. Michael J. Lentze, Jürgen Schaub, Franz-Josef Schulte: Pädiatrie. Grundlagen und Praxis. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage. Springer-Verlag, Berlin u.a. 2003, ISBN 3-540-43628-6, Seite 1663
  2. Detlef Hacker, Karl-Heinz Weiß: Zur phonemischen Struktur funktioneller Dyslalien. Verlag Arbeiterwohlfahrt, Bezirksverband Weser-Ems e. V., Oldenburg 1986, ISBN 3-926274-02-6, Seite 5.