Diskussion:Dunst

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Dunst bei "Wahrig"[Bearbeiten]

"Wahrig" erwähnt noch die Bedeutungen:

(Jägersprache:) feinster Schrot für die Vogeljagd.
(umgangssprachlich; figürlich:) von etwas keine Ahnung haben
im Sinne von "Ausdünstung": Gerüche absondern
*Latein: [?] exhālatiō → la f

--LinPaling (Diskussion) 12:49, 14. Mär. 2013 (MEZ)

--LinPaling (Diskussion) 12:52, 14. Mär. 2013 (MEZ)
--LinPaling (Diskussion) 14:51, 15. Mär. 2013 (MEZ)

zu 1.: kann auf jeden Fall ergänzt werden (steht auch unter Duden Online) zu 2.: dürfte schon als Redewendung existent sein: keinen blassen Dunst haben zu 3.: ich bin etwas unschlüssig, da die Bedeutung "Gerüche absondern" lediglich ein Verb beschreibt. Steht das exakt so im Wahrig unter "Dunst"?

Schöne Grüße --Yoursmile (Diskussion) 16:06, 15. Mär. 2013 (MEZ)

Bei "Wahrig" steht in meiner Ausgabe:
„[…] Lufttrübung; Ausdünstung, Hauch; Qualm, Rauch; <Jägerspr.> feinster Schrot (Vogel~); <fig.; umg.> schwache Ahnung, Schimmer; keinen (blassen) ~ haben (von etwas) keine Ahnung haben (von), nichts wissen (von); jmdm. blauen ~ vormachen <fig.> jmdm. etwas Falsches sagen, etwas vorspiegeln; über der Stadt, den Wiesen liegt ein leichter, schwacher ~; die Tiere strömten einen warmen, scharfen ~ aus; die Berge liegen im ~; in ~ aufgehen <fig.> zunichte werden [< ahd. tun(i)st „Sturm, Hauch“, engl. dust „Staub“ < westgerm. *dunstu- „Ausdünstung“, zu idg. *dhwens, *dhen-, *dhu- „stieben, wirbeln, schütten“; verwandt mit Daune, Düne]“
Ich habe schon einmal ein paar kleine Ergänzungen eingetragen. ;)
Mit freundlichen Grüßen --LinPaling (Diskussion) 17:10, 15. Mär. 2013 (MEZ)
--LinPaling (Diskussion) 17:24, 15. Mär. 2013 (MEZ)

Genitiv[Bearbeiten]

Da Canoo und Duden auch die Genitivform des Dunsts zulassen, sollte dies im Eintrag vermerkt werden. --84.61.170.10 13:08, 5. Okt. 2014 (MESZ)

Danke, erledigt. - Master of Contributions (Diskussion) 13:59, 5. Okt. 2014 (MESZ)