Diskussion:Baustelle

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Toter Weblink[Bearbeiten]

Bei mehreren automatisierten Botläufen wurde der folgende Weblink als nicht verfügbar erkannt. Bitte überprüfe, ob der Link tatsächlich unerreichbar ist, und korrigiere oder entferne ihn in diesem Fall!

--YS-Bot (Diskussion) 19:00, 9. Nov. 2012 (MEZ)

neue Bedeutungen 3 und 4[Bearbeiten]

Hallo Rjoe,

die von dir neu hinzugefügten Bedeutungen 3 und 4 sind bisher nicht belegt. Meines Erachtens gehören sie aber auch nicht in den Eintrag „Baustelle“, sondern in einen (ggf. noch zu erstellenden) Eintrag zur Redewendung.

Gruß --Udo T. (Diskussion) 13:22, 12. Jul. 2017 (MESZ)

Welche Redewendung wäre das? Das wäre beim figurativen Gebrauch von 'Baustelle' nicht so einfach: nicht meine / deine .... Baustelle, jetzt (nicht) noch eine Baustelle aufmachen, genug eigene Baustellen haben usw.? Alle Fälle von übertragenem Gebrauch dieser Art von 'Baustelle' aufzuführen, wäre nicht sinnvoll, ich hatte gedacht, eigentlich ist es immer dasselbe gedankliche Konzept: etwas, das noch nicht fertig ist und wo unbedingt was passieren muss, was nicht so bleiben kann, eben eine 'Baustelle'. Sehr viele Wörter werden heute standardmäßig auch übertragen gebraucht, werden die übertragenen Bedeutungen dann immer ausgelagert? Von wegen dem Belegen: Muss immer alles belegt werden, auch wenn klar ist und aus den Beispielen hervorgeht, was gemeint ist? Das wäre dann recht schwerfällig zu handhaben. Gruß --Rjoe (Diskussion) 14:36, 12. Jul. 2017 (MESZ)
@Rjoe: siehe Hilfe:Referenzen und Wiktionary:Referenzen inkl. weiterführende Links. Es ist auch generell keine schlechte Idee, sich unter Wiktionary:Hilfe mal komplett alles durchzulesen, wenn man hier intensiver mitarbeiten will... --Udo T. (Diskussion) 15:10, 12. Jul. 2017 (MESZ)
Falls Du meinen solltest, dass man auf diese Weise Mitmacher gewinnt, irrst Du Dich. Ich hatte Fragen gestellt, auf die wird nicht eingegangen sondern es wird auf eine Art Handbuch verwiesen, das mit allem Drum und Dran ein Studienvergnügen für viele Tage darstellen dürfte. Vom Ablauf her ein eher ungünstiger Ansatz. Vielleicht kannst Du mir aber die Frage beantworten, wo ich die Frage stellen kann, wo und wie das Wort 'Baustelle' in der von mir intendierten Bedeutung eingetragen werden könnte, ich würde dazu gerne die Meinungen oder Vorschläge von ein oder zwei anderen hören, hab aber auch nicht endlos Zeit. Gruß --Rjoe (Diskussion) 16:02, 12. Jul. 2017 (MESZ)
@Rjoe: hier im Wiktionary ist es für Neuankömmlinge halt oft nicht ganz so einfach, (richtig) mitzuwirken. Da kann ein (nett gemeinter) Hinweis auf unsere Hilfeseiten ja wohl kaum verkehrt sein, oder? Ich hätte es auch bleiben lassen können und dich sozusagen "ins offene Messer" rennen lassen können, bis dann eben andere Stamm-Benutzer eingegriffen hätten. Wäre dir das lieber gewesen? Zum Eintrag „Baustelle“: ich bin der Meinung, dass das, was du mit [3] und [4] eingetragen hattest, schon (etwas allgemeiner) in [2] steht. Wahrscheinlich reicht es deshalb aus, die bisherige Bed. [2] ggf. etwas konkreter/deutlicher umzuformulieren. --Udo T. (Diskussion) 16:16, 12. Jul. 2017 (MESZ)
@Udo T.: Das ist soweit alles okay, nur wie das rüberkommt, wenn ein Zusatz, der ja nicht völlig aus der Luft gegriffen ist und in dem auch Arbeitszeit steckt, kurzab gelöscht wird, mit ein paar lakonischen Verweisen in der Diskussion dazu, im Unterton 'mach dich doch bitte erst mal schlau, bevor du hier anfängst', da kommt man sich erst einmal unerwünscht vor. Das Problem dürfte Dir nicht unbekannt sein, nach allem was ich von Wikipedia als Außenstehender mitbekommen habe: Da heißt es zur Begrüßung 'Sei mutig!', und kaum tastet man sich vor, kriegt man auf die Pfoten gehauen in einem Stil, dass man sich erst mal fragt: Hä, was geht'n hier ab!? - Zur Sache: Die Bedeutung 2 stammt in ihrer Formulierung aus dem Duden - oder der Duden hat es von Wiktionary. Stimmt, im Grunde ist was Ähnliches gemeint. Aber so Sprüche wie 'das ist nicht meine Baustelle' oder 'der hat so viele Baustellen offen, der soll mal ganz still sein' haben für mich doch einen etwas anderen Touch, enthalten eine Verschärfung. Da geht es fast immer um Abwehr: nicht mein Ding, nicht mein Problem, 99 von 100 Problemen sind nicht meine, ist nicht deine Baustelle, ist hier nicht das Thema... Geht nahtlos über in 'das geht dich 'n feuchten Schmutz an' oder 'kümmer dich um deine Angelegenheiten'. Ich weiß nicht, ob die Bedeutung 2 so umformuliert werden kann, dass sie diese ganzen Untertöne mittransportiert. Vielleicht als eine Abwandlung, als Bedeutung 2a. Mal sehen. Gruß --Rjoe (Diskussion) 18:23, 12. Jul. 2017 (MESZ)