Diskussion:Altgriechisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

grc[Bearbeiten]

Das Sprachkürzel grc steht für Griechisch bis 1453. Altgriechisch ist nach der Wiktionary-Definition aber nur Griechisch von 800 v. Chr. bis 300 n. Chr.. Das ist bei der bis-Grenze ein Unterschied von 1153 Jahren. Und auch bei Wikipedia ist es u.a. "Der Sprachcode nach ISO 639 für Alt- und Mittelgriechisch (bis 1453) ist grc.". grc ist also keine Abkürzung für Altgriechisch (800 v.C.-300 n.C.) sondern eine Abkürzung für einen Oberbegriff *Alt-und-Mittelgriechisch. Dementsprechend ist auch die Angabe von grc als Abkürzung von Altgriechisch falsch.
Altgriechische Ausdrücke kann man zwar mit {grc|Ausdruck} anführen, genauso wie man sie mit {ine|Ausruck} anführen kann, aber ebenso kann mittelgriechische Ausdrücke mit {grc|Ausdruck} anführen und andere indogermanische Ausdrücke mit {ine|Ausruck}. Aus einer Angabe {grc|Ausdruck} wird also nicht ersichtlich um welche griechische Sprachstufe es sich handelt und wenn man {grc|Ausruck} statt altgriechisch Ausdruck schreibt, schreibt man etwas weniger präzises. Dass man altgriechische Ausdrücke mit {grc|Ausdruck} anführen kann, ändert also gar nichts daran, dass grc keine Abkürzung für Altgriechisch ist.
Zudem: grc kürzt nicht das deutsche Wort Altgriechisch ab sondern wurde sicherlich von englisch greek classical gebildet. Es hätte also bestenfalls nur die gleiche Bedeutung wie Altgriechisch, wenn es denn die gleiche Bedeutung wie Altgriechisch haben würde. Um den Unterschied zu verdeutlichen denke man zum Beispiel an Latein und Lateinisch oder Kymrisch und Walisisch. Eine Abkürzung Latein. für Lateinisch ist keine Abkürzung von Latein und eine Abkürzung Kymr. für Kymrisch ist keine Abkürzung von Walisisch.
Noch ein Vergleich: roa für romanische Sprachen ist auch keine Abkürzung für Piemontesisch oder Lombardisch, denn es kürzt nicht die entsprechenden Wörter ab und hat auch nicht die gleiche sondern eine allgemeinere Bedeutung. -Adašino (Diskussion) 12:10, 7. Apr. 2017 (MESZ)

Der letzte Vergleich hinkt dahingehend, dass es für das Piemontesische und Lombardische mit ISO 639-3 jeweils einen eigenen Code gibt, lmo und pms; für das Altgriechische jedoch nicht, sodass man für diese Sprachstufe weiterhin grc verwenden muss. --Trevas (Diskussion) 13:42, 7. Apr. 2017 (MESZ)
Wenn man sich auf ISO 639-2 Kürzel beschränkt, gibt es das Hinken nicht. Und das Hinken ändert nichts daran, dass grc das deutsche Wort Altgriechisch nicht abkürzt und auch nicht die gleiche Bedeutung hat. Altgriechische Ausdrücke kann man zwar trotzdem mit grc bezeichnen, aber das ist ungenau, da grc nicht aufs Altgriechische beschränkt ist und ebenso für mittelgriechische Ausdrücke steht. -Adašino (Diskussion) 13:55, 7. Apr. 2017 (MESZ)
Auch wenn Kürzel und Codes streng genommen keine Abkürzungen sind, werden hier im deutschsprachigen Wiktionary außer bei Sprachen oft entsprechende ISO-Codes angeführt, z. B. bei Währungen: EUR, USD, ZAR. Ich finde die Nennung der ISO-Codes in deutschsprachigen Einträgen sinnvoll – solange es nichts Besseres gibt, meinetwegen auch unter der Überschrift Abkürzungen. Meinen Standpunkt zum Thema grc habe ich hier dargestellt. --PaulaMeh (Diskussion) 20:35, 7. Apr. 2017 (MESZ)

klassisches Griechisch[Bearbeiten]

Die Bezeichnung gibt es und ist sinnverwandt zu Altgriechisch. Und wenn man zusammengesetzte Übersetzungen wie englisch classical Greek angibt, kann man auch zusammengesetzte sinnverwandte Bezeichnungen angeben. Man könnte es auch als [klassisch]es [Griechisch] angeben so wie [altgriechisch]e [Sprache], aber sollte dann nicht auch die Übersetzung {en|classical} {en|Greek} sein?
Ebenso gibt es auch die Begriffe Mykenisch und Bibelgriechisch, die richtig eingeordnet wurden. -Adašino (Diskussion) 12:10, 7. Apr. 2017 (MESZ)

hier werden nur Wortverbindungen als Lemma aufgenommen, wenn sie mehr als die Einzelteile bedeuten. Ansonsten wird einzeln verlinkt. Es wär also ok [[klassisch]]es [[Griechisch]] zu schreiben. Das ist völlig unabhängig davon, wie Übersetzungen sich gestalten. Das ganze ist ein langes und diskutiertes Thema. Wenn du daran etwas ändern möchtest, mach dich bitte zum Thema schlau und schreibe was in der Teestube dazu. Mykenisch mag ok sein oder auch nicht, kann ich nicht beurteilen. In der Regel nimmt man solche Gegenbegriffe, die ich nenne es mal 'endlich' sind und einen Gegenpol darstellen. Zu 'Deutsch' als Lemma würde man jetzt nicht alle anderen Sprachen als Gegenwörter aufführen. Soweit ich das googelnd nachvollziehen kann, ist Bibelgriechisch ok als Unterbegriff. mlg Susann Schweden (Diskussion) 22:14, 7. Apr. 2017 (MESZ)