Dialektwörterbuch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dialektwörterbuch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Dialektwörterbuch die Dialektwörterbücher
Genitiv des Dialektwörterbuchs
des Dialektwörterbuches
der Dialektwörterbücher
Dativ dem Dialektwörterbuch
dem Dialektwörterbuche
den Dialektwörterbüchern
Akkusativ das Dialektwörterbuch die Dialektwörterbücher

Worttrennung:

Di·a·lekt·wör·ter·buch, Plural: Di·a·lekt·wör·ter·bü·cher

Aussprache:

IPA: [diaˈlɛktˌvœʁtɐbuːχ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dialektwörterbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Nachschlagewerk für die Schreibweise und Bedeutung des Wortschatzes eines Dialekts

Herkunft:

Determinativkompositum aus Dialekt und Wörterbuch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Idiotikon, Mundartwörterbuch

Oberbegriffe:

[1] Wörterbuch, Nachschlagewerk

Beispiele:

[1] Im Dialektwörterbuch kann man den regionalen Wortschatz nachschlagen.
[1] „Eine besondere Stellung unter den modernen neuniederdeutschen Dialektwörterbüchern kommt dem stark geschichtlich ausgerichteten Hamburgischen Wörterbuch zu;...“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dialektwörterbuch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonDialektwörterbuch
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Dialektwörterbuch“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Dialektwörterbuch“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Dieter Stellmacher: Niederdeutsche Sprache. Eine Einführung. Peter Lang, Bern/ Frankfurt am Main/New York/Paris 1990, Seite 180. ISBN 3-261-04145-5. Abkürzung aufgelöst.