Cybersex

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cybersex (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Cybersex
Genitiv des Cybersex
des Cybersexes
Dativ dem Cybersex
Akkusativ den Cybersex

Worttrennung:

Cy·ber·sex, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈsaɪ̯bɐˌsɛks]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Cybersex (Info)

Bedeutungen:

[1] sexuelle Erregung mithilfe von Computertechnologie oder durch Interaktion per Internet

Abkürzungen:

[1] C6, CS

Herkunft:

Entlehnung vom englischen cybersex → en (zusammengesetzt aus cyber- → en und sex → en)[1]

Oberbegriffe:

[1] Verbalerotik, Sexualphänomen, Sex
[1] Internet, virtuelle Realität

Unterbegriffe:

[1] Camsex, Sex-Cam, Sex-Chat, Teledildonik

Beispiele:

[1] In den letzten Jahren hat sich das Feld des Cybersex stetig durch Praktiken, wie das Senden von Nacktfotos oder fernsteuerbare Sexspielzeuge erweitert.
[1] Cybersex kann laut Experten süchtig machen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Cybersex machen/haben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Cybersex
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalCybersex
[1] Duden online „Cybersex
[1] wissen.de – Wörterbuch „Cybersex
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 220.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 367.

Quellen:

  1. Dieter Herberg, Michael Kinne, Doris Steffens: Neuer Wortschatz. Neologismen der 90er Jahre im Deutschen. Walter de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3110177501, Seite 66ff