Beständigkeit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beständigkeit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Beständigkeit
Genitiv der Beständigkeit
Dativ der Beständigkeit
Akkusativ die Beständigkeit

Worttrennung:

Be·stän·dig·keit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [bəˈʃtɛndɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Beständigkeit (Info)
Reime: -ɛndɪçkaɪ̯t

Bedeutungen:

[1] Widerstandsfähigkeit, Stabilität
[2] konstante Regelmäßigkeit

Herkunft:

Ableitung von beständig mit dem Suffix -keit

Gegenwörter:

[1, 2] Unbeständigkeit

Unterbegriffe:

[1] Korrosionsbeständigkeit, Laugenbeständigkeit, Säurebeständigkeit, Wasserbeständigkeit (→ Salzwasserbeständigkeit, Süßwasserbeständigkeit)

Beispiele:

[1] Glas zeigt eine hohe Beständigkeit gegen sehr viele Säuren.
[2] „Vielleicht ist der Wunsch nach Beständigkeit so groß, dass Menschen froh sind, wenn Namen, an die sie sich gewöhnt haben, weiter in der Zeitung stehen.“[1]
[2] „Am Samstagabend verließ mich seine Tochter mit einer traurigeren Miene als sonst und wandte das Gesicht ab, als ich ihr einen Kuß geben wollte, mit dem ich sie doch nur meiner Beständigkeit zu versichern suchte.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Beständigkeit
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Beständigkeit
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBeständigkeit
[1] The Free Dictionary „Beständigkeit

Quellen:

  1. Steffi Kammerer: Erbrecht für die Promi-Sippen. In: Der Spiegel (Online-Ausgabe). Abgerufen am 5. Juni 2011.
  2. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band XI. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 119.