Ausstiegsklausel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ausstiegsklausel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Ausstiegsklausel die Ausstiegsklauseln
Genitiv der Ausstiegsklausel der Ausstiegsklauseln
Dativ der Ausstiegsklausel den Ausstiegsklauseln
Akkusativ die Ausstiegsklausel die Ausstiegsklauseln

Worttrennung:

Aus·stiegs·klau·sel, Plural: Aus·stiegs·klau·seln

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯sʃtiːksˌklaʊ̯zl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ausstiegsklausel (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, meist Sport: Einzelbestimmung in einem Vertrag, die festlegt, zu welchen Bedingungen jemand einen Vertrag beenden kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus Ausstieg und Klausel mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1] Klausel

Beispiele:

[1] „Tedesco hatte in Aue eine Ausstiegsklausel, sein Vertrag wurde nach Angaben der Sachsen aufgelöst.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Ausstiegsklausel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ausstiegsklausel
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Ausstiegsklausel
[1] Duden online „Ausstiegsklausel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAusstiegsklausel

Quellen:

  1. Schalke trennt sich von Weinzierl, Tedesco kommt. In: Zeit Online. 9. Juni 2017, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. Juli 2019).