Allerseelenablass

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Allerseelenablass (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Allerseelenablass

die Allerseelenablässe

Genitiv des Allerseelenablasses

der Allerseelenablässe

Dativ dem Allerseelenablass

den Allerseelenablässen

Akkusativ den Allerseelenablass

die Allerseelenablässe

Nicht mehr gültige Schreibweisen:
Allerseelenablaß

Worttrennung:
Al·ler·see·len·ab·lass, Plural: Al·ler·see·len·ab·läs·se

Aussprache:
IPA: [alɐˈzeːlənˌʔaplas]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Allerseelenablass (Info)

Bedeutungen:
[1] Katholizismus: Ablass für Verstorbene, der im Kontext von Allerseelen gewährt wird

Herkunft:
zusammengesetzt aus den Substantiven Allerseelen und Ablass

Oberbegriffe:
[1] Ablass

Beispiele:
[1] Der Allerseelenablass wird fürbittweise für einen Verstorbene gewährt und kann nicht für sich selbst gewonnen werden.
[1] „Wer es zu Lebzeiten allerdings nicht schafft, einen vollkommenen Ablass zu erhalten, hat im Jenseits vielleicht das Glück, wenn ein noch lebender frommer Katholik für ihn einen Allerseelenablass gewinnt. Denn vom 1. bis 8. November kann täglich einmal ein vollkommener Ablass für die Verstorbenen gewonnen werden.“[1]
[1] „Hier ist auch der Allerseelenablass zu nennen, bei dem es sich um einen vollkommenen Ablass handelt, den die Kirche vom 01. bis 08. November täglich gewährt.“[2]
[1] „Eine große Rolle spielten früher auch der Allerseelenablass am 1. November und der Portiunkula-Ablass am 2. August.“[3]
[1] „Zahlreiche Volksbräuche sind mit diesem Tag verbunden. Nach katholischem Brauch kann der Allerseelenablass (Buße tun, Almosen geben und fasten sowie Friedhofsbesuch mit bestimmten Gebeten) dazu beitragen, dass den Verstorbenen im Fegefeuer die Sünden erlassen werden und sie daraufhin in den Himmel kommen.“[4]
[1] „Besonders große Bedeutung besitzen bis heute der Allerseelenablass oder der Portiunkulaablass. Bei beiden handelt es sich um vollkommene Ablässe.“[5]
[1] „Eine besondere Bedeutung besitzt auch heute noch der Allerseelenablass. Vom 1. bis zum 8. November kann nach der Lehre der römisch-katholischen Kirche täglich einmal ein vollkommener Ablass für die Verstorbenen im Fegefeuer gewonnen werden.“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Allerseelenablass

Quellen:

  1. Ludwig Rogalla: Erlöse dich selbst. BoD, 08.06.2013. books.google.de
  2. 01. November 2012: Allerseelenablass. Marienschwestern Vorau
  3. Pfarrer Dr. Johannes Holdt, Schömberg: Vom Fluch der bösen Tat und dem Segen der Gnaden Christi. Über den Ablass catholic-church.org
  4. Allerseelen. In: oö. Brauchtumskalender
  5. Ablass auf theology.de
  6. Der Ablass. www.bessarabia.altervista.org