ἄσυλον

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ἄσυλον (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ τὸ ἄσυλον τὰ ἄσυλα

Genitiv τοῦ ἀσύλου τῶν ἀσύλων

Dativ τῷ ἀσύλῳ τοῖς ἀσύλοις

Akkusativ τὸ ἄσυλον τὰ ἄσυλα

Vokativ (ὦ) ἄσυλον (ὦ) ἄσυλα

Worttrennung:

ἄ·συ·λον, Plural: ἄ·συ·λα

Umschrift:

DIN 31634: asylon

Bedeutungen:

[1] Asyl, Freistätte, Zufluchtsstätte

Herkunft:

Konversion aus dem Adjektiv ἄσυλος (asylos) → grc

Beispiele:

[1] „ὅθεν ὁ Μενέλαος λαβὼν ἰδίᾳ τὸν ᾿Ανδρόνικον παρεκάλει χειρώσασθαι τὸν Ονιαν· ὁ δὲ παραγενόμενος ἐπὶ τὸν Ονιαν καὶ πεισθεὶς ἐπὶ δόλῳ καὶ δεξιασθεὶς μεθ᾽ ὅρκων δοὺς δεξιάν, καίπερ ἐν ὑποψίᾳ κείμενος, ἔπεισεν ἐκ τοῦ ἀσύλου προελθεῖν, ὃν καὶ παραχρῆμα παρέκλεισεν οὐκ αἰδεσθεὶς τὸ δίκαιον.“ (LXX 2. Makk. 4, 34)[1]
„Menelaus nahm Andronikus deswegen beiseite und redete ihm zu, um Onias aus dem Weg zu schaffen. Andronikus kam zu Onias. Da er sich zur Hinterlist hatte überreden lassen, erhob er die rechte Hand zum Schwur, reichte sie dann Onias und überredete ihn, trotz seines Argwohns die Zufluchtsstätte zu verlassen. Da ließ ihn Andronikus ohne Rücksicht auf das, was rechtens ist, auf der Stelle in den Kerker werfen.“[2]

Entlehnungen:

lateinisch: asylum

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ἄ-σῡλον“.
[1] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ἄσυλον“.
[1] Takamitsu Muraoka: A Greek-English Lexicon of the Septuagint. 1. Auflage. Peeters, Leuven 2009, ISBN 978-90-429-2248-8, Seite 99.
[1] Paul Stengel: Asylon. In: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE). Band II,2, Stuttgart 1896, Spalte 1881–1886.

Quellen:

  1. Alfred Rahlfs, Robert Hanhart (Herausgeber): Septuaginta. 2. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2006, 2. Buch der Makkabäer Kapitel 4, Vers 34 LXX
  2. Bibel: 2. Buch der Makkabäer Kapitel 4, Vers 34 EU

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

ἄ·συ·λον

Umschrift:

DIN 31634: asylon

Grammatische Merkmale:

ἄσυλον ist eine flektierte Form von ἄσυλος.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag ἄσυλος.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.