Verwahrlosung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verwahrlosung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Verwahrlosung die Verwahrlosungen
Genitiv der Verwahrlosung der Verwahrlosungen
Dativ der Verwahrlosung den Verwahrlosungen
Akkusativ die Verwahrlosung die Verwahrlosungen

Worttrennung:

Ver·wahr·lo·sung, Plural: Ver·wahr·lo·sun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈvaːɐ̯ˌloːzʊŋ], Plural: [fɛɐ̯ˈvaːɐ̯ˌloːzʊŋən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] durch zu wenig Einsatz/Pflege oder zu geringe materielle Mittel verursachter Mangelzustand
[2] Prozess/Verlauf, der zu einem Mangelzustand führt

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs verwahrlosen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung; das Wort ist seit dem Beginn des 16. Jahrhunderts belegt.[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Verfall, Verkommenheit

Beispiele:

[1] „Was sie auszeichnete, war einzig ein gewisser Einfallsreichtum an Verwahrlosung, der sich bis auf die Straßen und in die Hinterhöfe fortsetzte.“[2]
[2] Man konnte dabei zusehen, wie seine Verwahrlosung immer weiter zunahm.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Verwahrlosung
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verwahrlosung
[*] canoo.net „Verwahrlosung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerwahrlosung
[1, 2] The Free Dictionary „Verwahrlosung
[1, 2] Duden online „Verwahrlosung

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „verwahrlosen“.
  2. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 21.