Vandale

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vandale (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ der Vandale die Vandalen
Genitiv des Vandalen der Vandalen
Dativ dem Vandalen den Vandalen
Akkusativ den Vandalen die Vandalen

Alternative Schreibweisen:

Wandale

Worttrennung:

Van·da·le, Plural: Van·da·len

Aussprache:

IPA: [vanˈdaːlə], Plural: [vanˈdaːlən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːlə

Bedeutungen:

[1] Angehöriger des antiken, gleichnamigen germanischen Volkes
[2] übertragen: zerstörungswütiger Mensch

Beispiele:

[1] „Die Krise verschärfte sich erheblich, als im Jahre 455 die Vandalen Rom einnahmen, die Stadt plünderten, die Oberschicht gefangen nahmen und erst nach Zahlung eines hohen Lösegeldes entließen.“[1]
[1] „Die Vandalen griffen nach allem, was nicht niet- und nagelfest war.“[2]
[2] In der Nacht zum Montag hatten Vandalen abermals die Parkbänke beschädigt.

Wortbildungen:

[2] Vandalismus

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Vandale
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vandale
[*] canoo.net „Vandale
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVandalen
[1, 2] The Free Dictionary „Vandale
[1] Annette Zwahr, Helga Weck (Hrsg.): BI Universallexikon: in 5 Bd. 1. Auflage. Bd. 5., Sein-Z, Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00072-2, Seite 373, Stichwort „Wandalen“, dort auch „Vandalen“.

Quellen:

  1. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 151.
  2. Manfred Ertel: Abenteuer Afrika. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Hrsg.): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 192-198, Zitat Seite 197.