Rayon

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rayon (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Rayon die Rayons die Rayone
Genitiv des Rayons der Rayons der Rayone
Dativ dem Rayon den Rayons den Rayonen
Akkusativ den Rayon die Rayons die Rayone

Worttrennung:

Ra·yon, Plural 1: Ra·yons, Plural 2: Ra·yo·ne

Aussprache:

IPA: [ʀɛˈjõː], besonders österreichisch: [ʀaˈjoːn], Plural 1: [ʀɛˈjõːs], Plural 2: besonders österreichisch: [ʀaˈjoːnə]
Hörbeispiele: —, Plural 1: —, Plural 2:
Reime: -õː

Bedeutungen:

[1] österreichisch, schweizerisch, im übrigen Sprachgebiet veraltet: Abteilung, Einheit, Verwaltungsabschnitt, für den eine Person zuständig ist

Herkunft:

französisch rayon → fr „Bereich, Bezirk“ [Quellen fehlen]

Beispiele:

[1] Der Polizist bestreifte seinen Rayon.

Wortbildungen:

Rayonsgrenze

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Rayon
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rayon
[1] canoo.net „Rayon
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRayon
[1] Ulrich Ammon et al. (Hrsg.): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Rayon die Rayons
Genitiv des Rayons der Rayons
Dativ dem Rayon den Rayons
Akkusativ das Rayon die Rayons

Worttrennung:

Ra·yon, Plural 1: Ra·yons

Aussprache:

IPA: [ʀɛˈjɔ̃], Plural: [ʀɛˈjɔ̃s]
Hörbeispiele: —
Reime: -õː

Bedeutungen:

[1] schweizerisch: Abteilung in einem Warenhaus

Herkunft:

französisch rayon → fr „Bereich, Bezirk“

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

Rayonchef, Rayonleiter, Verkaufsrayons

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Ulrich Ammon et al. (Hrsg.): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115