Epigramm

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Epigramm (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Epigramm die Epigramme
Genitiv des Epigramms
des Epigrammes
der Epigramme
Dativ dem Epigramm den Epigrammen
Akkusativ das Epigramm die Epigramme

Worttrennung:

Epi·gramm, Plural: Epi·gram·me

Aussprache:

IPA: [epiˈɡʀam], Plural: [epiˈɡʀamə]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -am

Bedeutungen:

[1] Aufschrift auf Denkmälern und Gräbern
[2] selbstständige Dichtungsform in Form von kurzen treffenden Spottversen, Gedanken

Herkunft:

von gleichbedeutend lateinisch epigramma; aus griechisch ἐπίγϱαμμα (epígramma); zu ἐπιγϱάφειν (epigráphein) „darauf schreiben“; aus dem Präfix ἐπί- (epí) „darauf“ und dem Verb γϱάφειν (gráphein) „schreiben[1]

Synonyme:

[2] Sinngedicht

Beispiele:

[1] Das Epigramm auf dem Grabstein war wegen der starken Verwitterung nicht mehr lesbar.
[2] Der römische Dichter Martial war ein absoluter Spezialist für Epigramme.

Wortbildungen:

epigrammatisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Epigramm
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Epigramm
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEpigramm
[2] The Free Dictionary „Epigramm
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Epigramm
[*] canoo.net „Epigramm
[2] Duden online „Epigramm
[1, 2] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 1, Spalte 956, Artikel „Epigramm“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 406, Stichwort „Epi...“ Seite 405.