urgieren

From Wiktionary
Jump to navigation Jump to search

urgieren (Deutsch)[edit]

Verb[edit]

Person Wortform
Präsens ich urgiere
du urgierst
er, sie, es urgiert
Präteritum ich urgierte
Konjunktiv II ich urgierte
Imperativ Singular urgiere!
urgier!
Plural urgiert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
urgiert haben
All other forms: Flexion:urgieren

Hyphenation:

ur·gie·ren, Präteritum: ur·gier·te, Partizip II: ur·giert

Pronunciation:

IPA: [uʁˈɡiːʁən], Präteritum: [uʁˈɡiːɐ̯tə], Partizip II: [uʁˈɡiːɐ̯t]
Sound samples:
Rhymes: -iːʁən

Definitions:

[1] drängen, treiben, drücken, (fort)stoßen, dichterisch: verdrängen (dies, diem od. nox diem urget), andringen, sich drängen (fluctus ad litora urgent)
[2] besonders österreichisch: nachfragen, bedrängen, hart zusetzen, keine Ruhe lassen, durch Fragen oder Worte jemanden in die Enge treiben, mit Bitten bestürmen, hartnäckig und beharrlich beim Thema bleiben, darauf bestehen und immerfort betonen, dichterisch: etwas eifrig betreiben, von etwas nicht ablassen.

Etymology:

von dem lateinischen Verb urgere → la mit der deutschen Bedeutung „drängen“, „bedrängen“[1]

Examples:

[1]
[2] … bey diesen Tractaten gantz inständig und beweglich Erinnerung beschehen, auch hart und eifrig urgirt worden …[2]
[2] „Länder urgieren niedrige Steuern auf Treibstoffe“[3]
[2] „Man ging also daran, die Erledigung zu «urgieren », wie ein guter Ausdruck aus der alten österreichischen Praxis lautete.“[4]
[2] „Die Erledigung dieses Schreibens wurde mit Schreiben vom 13.1.1976 und 5.4.1976 urgiert und mit Schreiben vom 14.1.1977 nochmals auf die Dringlichkeit der erforderlichen Untersuchungen hingewiesen.“[5]
[2] „Überaus positiv würde auch ein in der Umgebung befindliches Kino aufgenommen werden. Letzteres wird in hohem Ausmaß auch von den Befragten in Wilhelmsdorf urgiert.“[6]

Translations[edit]

References and further information:
[2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1396, Eintrag „urgieren“
[2] The Free Dictionary „urgieren

Sources:

  1. nach: Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1396, Eintrag „urgieren“
  2. Wikisource-Quellentext „Friede von Lübeck“, a. 1629
  3. Länder urgieren niedrige Steuern auf Treibstoffe. In: DiePresse.com. 26. Mai 2008, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 11. September 2015).
  4. Carsten Schmidt: „Kafkas fast unbekannter Freund: das Leben und Werk von Felix Weltsch“, S. 231
  5. Erkenntnis des österreichischen OGH vom 28. Mai 1997
  6. Wohnzufriedenheit, Mobilitäts- und Freizeitverhalten. In: Wiener Wohnstudien. Stadtentwicklung Wien, 2004, abgerufen am 29. März 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Urgenz
Anagramme: urigeren