zitierfähig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zitierfähig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
zitierfähig
Alle weiteren Formen: Flexion:zitierfähig

Worttrennung:

zi·tier·fä·hig, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [ʦiˈtiːɐ̯ˌfɛːɪç]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Wissenschaftliches Arbeiten, von Quellen: regulär publiziert und in Bibliotheken oder online verfügbar

Herkunft:

Derivation (Ableitung) vom Stamm des Verbs zitieren mit dem Suffix -fähig

Gegenwörter:

[1] unveröffentlicht, nicht verfügar

Oberbegriffe:

[1] überprüfbar, verifizierbar

Beispiele:

[1] Generell muss geprüft werden, ob ein Werk überhaupt zitierfähig ist.[1]
[1] Zitierfähig sind alle verlässlichen, renommierten Quellen von anerkannten Verlagen sowie Geleitworte anerkannter Wissenschaftler.[2]
[1] Es ging, mal wieder, um die Frage, ob Wikipedia-Artikel zitierfähig sind, welches Wissenschafts- und Quellenverständnis man pflegen will und ob die Akzeptabilität von Wikipedia-Texten vielleicht doch sukzessive steigt.[3]
[1] Skripten sind in wissenschaftlichen Arbeiten nicht zitierfähig, unter anderem deshalb, weil sie nicht in wissenschaftlichen Bibliotheken gesammelt werden.[4]
[1] Der Anspruch ist, dass wir exklusive Inhalte bieten, die zitierfähig sind.[5]
[1] Im Gegensatz zu oft in studentischen Kreisen vertretenen Meinung sind Diplomarbeiten in der Regel zitierfähig.[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine zitierfähige Quelle; zitierfähiges Material

Wortbildungen:

Substantiv: Zitierfähigkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Martin Gertler: Forschen lernen: Tipps zum wissenschaftlichen Arbeiten. BoD – Books on Demand, 2015, ISBN 9783739295237, Seite 68 (zitiert nach Google Books).
[1] Wikipedia-Suchergebnisse für „zitierfähig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zitierfähig
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zitierfähig

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Zitat“ (Stabilversion).
  2. Doris Berger: Wissenschaftliches Arbeiten in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Hilfreiche Tipps und praktische Beispiele. Springer-Verlag, 2010, ISBN 9783834922854, Seite 95 (zitiert nach Google Books).
  3. Ist die Wikipedia zitierfähig? » Der Umgang mit wissenschaftlichen Quellen | Werkstattnotiz 126. Wissenswerkstatt, 20. Juni 2016, abgerufen am 21. Oktober 2016.
  4. Wikipedia-Artikel „Skriptum“ (Stabilversion).
  5. Jennifer Lachman, Roland Tichy: Xing setzt auf Klartext: «Exklusive Inhalte, die zitierfähig sind». Interview von Henning Steier. In: NZZOnline. 19. Oktober 2015, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 21. Oktober 2016).
  6. Wikibooks-Buch „Verfassen wissenschaftlicher Texte: Wissenschaftliche Texte“.