sätta någon på pottkanten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

sätta någon på pottkanten (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

en potta – ein Topf

Worttrennung:

sät·ta nå·gon på pott·kan·ten

Aussprache:

IPA: [`sɛ̝tːa `noːɡɔn pɔ `pɔtːˌkantən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] jemanden in Verlegenheit bringen[1]; jemanden in eine heikle Situation, Klemme bringen[2]; in eine schwierige Lage versetzen[3]; pottkant: Verlegenheit, Klemme[4]; jemanden in die Scheiße reiten, jemanden in etwas reinreiten; wörtlich: „jemanden auf die Topfkante setzen“

Herkunft:

„Potta“ ist ursprünglich ein Steingutgefäß und dann ein Nachttopf.[5] Es ist der Topf, der in einem Nachtstuhl, auf dem man nachts seine Bedürfnisse verrichten kann, steht. Der Ausdruck sätta någon på pottkanten hat eine Variante: „sätta någon på den så kallade pottan “ (jemanden auf den sogenannten Topf setzen). Auch in diesem Ausdruck steht „pott“ wie vorher „pottkant“ für „Schwierigkeiten“. Da der Ausdruck stark umgangssprachlich ist,[6] könnte man stattdessen wohl auch „Scheiße“ sagen. Der deutsche Ausdruck „jemanden auf den Topf setzen“ (zurechtweisen) ist hier nicht gemeint.

Sinnverwandte Wörter:

[1] sätta sig i klistret, hamna i klistret

Gegenwörter:

[1] sitta på pottkanten, sitta på pottan

Beispiele:

[1] Men försöker du ännu det allra minsta sätta Helena och mej på pottkanten skall jag se till att det blir känt, det kan du vara alldeles förbannat säker på.
Wenn du auch nur im mindesten versuchst, Helena und mich in die Scheiße zu reiten, werde ich dafür sorgen, dass das bekannt wird, da kannst du Gift drauf nehmen.
[1] Så kan du ju bara inte göra . . . för fan, människa, du sätter ju oss andra på pottkanten!
Das kannst du doch wirklich nicht machen … Teufel auch, Mensch, du reitest uns andere voll rein!

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "pottkant", Seite 855
  2. Hans Schottmann, Rikke Petersson: Wörterbuch der schwedischen Phraseologie in Sachgruppen. LIT Verlag, Münster 2004, ISBN 3-8258-7957-7, Seite 163
  3. Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (någon på pottkanten&grad=M sätta någon på pottkanten) "pottkant", Seite 705, Netzausgabe
  4. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „pottkant
  5. Elof Hellquist: Svensk etymologisk ordbok. 1. Auflage. C. W. K. Gleerups förlag, Berlingska boktryckeriet, Lund 1922 (digitalisiert) "pott", Seite 593
  6. Svenska Akademiens Ordbok „pott