koka soppa på en spik

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

koka soppa på en spik (Schwedisch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

ko·ka sop·pa på en spik

Aussprache:

IPA: [`kʊːka `sɔpːa pɔ ˈɛ̝nː ˈspiːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] aus fast Nichts etwas zustandebringen[1]; weitläufig und breit über ein Thema mit geringer Bedeutung reden oder schreiben[2]; etwas Großes oder Bemerkenswertes aus fast Nichts schaffen[3]; etwas aus dem Nichts zaubern; wörtlich: „auf einem Nagel eine Suppe kochen“

Herkunft:

Koka soppa på en spik bedeutet auf der Grundlage eines Nagels eine Suppe zu kochen. In einer Sage bringt ein Wanderer eine geizige Frau dazu, genau dies zu tun. Langsam aber sicher überredet er sie, weitere Zutaten in die Suppe zu geben, bis diese mit Mehl, Milch, Schweinefleisch, Wurzeln und Butter besser und besser wird.[4]

Sinnverwandte Wörter:

[1] göra en höna av en fjäder, storm i ett vattenglas

Beispiele:

[1] Hårt trängda av centern, LO och en krass ekonomisk verklighet försöker Göran Persson och Margareta Winberg koka soppa på en spik.
Hart bedrängt durch die Zentrumspartei, die Gewerkschaft LO und eine krasse wirtschaftliche Realität versuchen Göran Persson und Margareta Winberg etwas aus dem Nichts zu zaubern.
[1] Den rätta miljön för mig är där det nästan inte går att fotografera alls, där man liksom får koka soppa på en spik.
Für mich ist das richtige Umfeld dort, wo man fast gar nicht fotografieren kann, wo man sozusagen etwas aus dem Nichts zaubern muss.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] [2] die Sage auf Schwedisch
[1] Schwedischer Wikipedia-Artikel „Lista över svenska idiomatiska uttryck

Quellen:

  1. Übersetzung aus Norstedt (Herausgeber): Norstedts svenska ordbok. 1. Auflage. Språkdata och Norstedts Akademiska Förlag, 2003, ISBN 91-7227-407-7 "soppa", Seite 1051
  2. Übersetzung aus [1] Anders Fredrik Dalin : Ordbok öfver svenska spraket. Stockholm 1850-55, "soppa"
  3. Übersetzung aus Svenska Akademiens Ordbok „soppa
  4. Hellsing, Hellquist, Hallengren: Bevingat. Albert Bonniers Förlag 2000, "soppa", Seite 324