entmündigen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

entmündigen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich entmündige
du entmündigst
er, sie, es entmündigt
Präteritum ich entmündigte
Konjunktiv II ich entmündigte
Imperativ Singular entmündig!
entmündige!
Plural entmündigt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
entmündigt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:entmündigen

Worttrennung:

ent·mün·di·gen, Präteritum: ent·mün·dig·te, Partizip II: ent·mün·digt

Aussprache:

IPA: [ɛntˈmʏndɪɡn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild entmündigen (Info)
Reime: -ʏndɪɡn̩

Bedeutungen:

[1] Recht: jemandem die Geschäftsfähigkeit entziehen, jemanden unter Vormundschaft stellen

Beispiele:

[1] „Er soll wegen Verschwendungssucht entmündigt werden.“[1]
[1] „Es war die Resignation eines Volkes, das durch die Jahrtausende von der eigenen Religion, durch Jahrhunderte von fremder Herrschaft entmündigt worden war.“[2]

Wortbildungen:

Entmündigung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „entmündigen
[1] canoonet „entmündigen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalentmündigen
[1] The Free Dictionary „entmündigen
[1] Duden online „entmündigen

Quellen:

  1. Heinz Ohff: Der grüne Fürst. Das abenteuerliche Leben des Hermann Pückler-Muskau. Piper, München 1991, ISBN 3-492-11751-1, Seite 44.
  2. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 50.