degagiert

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

degagiert (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
degagiert degagierter am degagiertesten
Alle weiteren Formen: Flexion:degagiert

Worttrennung:
de·ga·giert, Komparativ: de·ga·gier·ter, Superlativ: am de·ga·gier·tes·ten

Aussprache:
IPA: [deɡaˈʒiːɐ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild degagiert (Info)
Reime: -iːɐ̯t

Bedeutungen:
[1] zwanglos, frei
[2] Architektur: von der Wand losgelöst

Herkunft:
von französisch dégager → fr „befreien“ (von einer Verbindlichkeit, Aufgabe)
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sollten ergänzt werden.

Synonyme:
[1] frei, locker, ungebunden, zwanglos

Gegenwörter:
[1] engagiert, gebunden

Beispiele:
[1] „Scheint es nicht, daß die inneren Erlebnisse eines Menschen desto stärker und angreifender sind, je degagierter, weltfremder und ruhiger er äußerlich lebt?“[1]
[1] „Wir trafen da nämlich ein ganzes Rudel von Peters Freunden, die bereits sehr vergnügt waren; ein kleiner ungarischer Graf begoß sich in aller Seelenruhe die Nase […] und besonders österreichische Rennleute waren da, die mich konsequent Frau Gräfin nannten. Ich bin’s zwar nicht mehr, aber die Erinnerung tut wohl. Ueberhaupt die leichte, degagierte Art! Es ist kein Kommißton, sie reden auch nicht ewig von Pferden …“[2]
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Duden online „degagiert
[1] canoonet „degagiert
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondegagiert
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „degagiert“ auf wissen.de
[2] Kleines Wörterbuch der Architektur. Mit 113 Abbildungen. 12. Auflage. Reclam, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-15-009360-3, Seite 36, Artikel "degagiert"

Quellen:

  1. Thomas Mann: Die Erzählungen. 9. Auflage. 1, Langenscheidt, Frankfurt am Main 1983, ISBN 3-596-21591-9, Seite 79.
  2. Johann Richard zur Megede → WP: Der Ueberkater. In: Projekt Gutenberg-DE. Band 1, Zweiter Teil; Neuntes Kapitel (URL).