Wertstoffbörse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wertstoffbörse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wertstoffbörse

die Wertstoffbörsen

Genitiv der Wertstoffbörse

der Wertstoffbörsen

Dativ der Wertstoffbörse

den Wertstoffbörsen

Akkusativ die Wertstoffbörse

die Wertstoffbörsen

Alternative Schreibweisen:

Wertstoff-Börse

Worttrennung:

Wert·stoff·bör·se, Plural: Wert·stoff·bör·sen

Aussprache:

IPA: [ˈveːɐ̯tʃtɔfˌbœʁzə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Verkaufsauktion für recycelte Rohstoffe; Wertstoffhandel
[2] Verkaufsplattform für ausrangierte Gegenstände

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Wertstoff und Börse

Sinnverwandte Wörter:

[1] Recyclingbörse, Wertstoffhandel
[2] Secondhand, Trödelmarkt

Beispiele:

[1] „Die Wertstoffbörsen bieten eine gute Gelegenheit, scheinbar wertlose Dinge wie Wein- und Sektkorken, Kerzenreste, Honiggläser, Briefmarken, Handys, Brillen, orthopädische Hilfen wie Rollstühle und Gehhilfen und vieles anderes mehr der Weiter- und Wiederverwendung oder sozialen und ökologischen Zwecken zuzuführen.“[1]
[2] „Das Projekt Wertstoffbörse trägt zur Abfallvermeidung bei.“[2]
[2] „Die Wertstoffbörse ist eine gute Gelegenheit, Dinge umweltfreundlich loszuwerden, die in unserer Wegwerfgesellschaft scheinbar wertlos sind, die sich aber wiederverwenden oder wiederverwerten lassen.“[3]
[2] „Alte Handys können die Riemer am Sonntag bei der Wertstoffbörse abgeben.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1]

Quellen:

  1. Wertstoffbörsen www.awm-muenchen.de, abgerufen am 26. Oktober 2013
  2. Wertstoffbörse in Fürstenfeldbruck www.awb-ffb.de, abgerufen am 27. Oktober 2013
  3. Wertstoffbörse – was ist das? www.umweltnetz-muenchen-ost.de, abgerufen am 27. Oktober 2013
  4. Wohin mit Handy, Hörgerät und Honigglas? www.abendzeitung-muenchen.de, abgerufen am 27. Oktober 2013