Unterwasserarchäologie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unterwasserarchäologie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Unterwasserarchäologie

Genitiv der Unterwasserarchäologie

Dativ der Unterwasserarchäologie

Akkusativ die Unterwasserarchäologie

Worttrennung:

Un·ter·was·ser·ar·chä·o·lo·gie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ʊntɐˈvasɐʔaʁçɛoloˌɡiː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Archäologie: jenes Teilgebiet der Archäologie, das sich mit der Bergung und Auswertung menschlicher Kulturgegenstände beschäftigt, die sich aktuell unter Wasser (meist unter der Meeresoberfläche) befinden

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus der Wortgruppe unter (dem) Wasser und dem Substantiv Archäologie

Beispiele:

[1] „Unterwasserarchäologie erfordert den Einsatz modernster Computertechnik.“[1]
[1] „Vor der Wiedervereinigung gab es kaum Untersuchungen hier, weil Taucher als potenzielle Republikflüchtlinge galten. Nun ist Eile geboten, denn fast zur selben Zeit, in der die Unterwasserarchäologie in der ehemaligen DDR in Schwung kam, begann sich der Schiffsbohrwurm in der Ostsee auszubreiten. Das zu den Muscheln zählende Tier bohrt sich ins Holz und zersetzt es.“[2]

Wortbildungen:

[1] unterwasserarchäologisch, Unterwasserarchäologe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Unterwasserarchäologie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unterwasserarchäologie
[*] canoo.net „Unterwasserarchäologie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonUnterwasserarchäologie
[1] Duden online „Unterwasserarchäologie

Quellen:

  1. Untertitel des Artikels „Schatzsuche mit Hightech“ in der „Rundschau Extra“ 2007 / 2008 (Kölnische Rundschau / Bonner Rundschau) zur Ausstellung „Ägyptens versunkene Schätze“ in der Bundeskunsthalle Bonn vom 05.04.2007 bis zum 27.01.2008
  2. Unterwasserarchäologie. Wikipedia, 1. Oktober 2001, archiviert vom Original am 1. Oktober 2001 abgerufen am 28. November 2014 (HTML, Deutsch).