Traumdeutung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Traumdeutung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Traumdeutung

die Traumdeutungen

Genitiv der Traumdeutung

der Traumdeutungen

Dativ der Traumdeutung

den Traumdeutungen

Akkusativ die Traumdeutung

die Traumdeutungen

Worttrennung:

Traum·deu·tung, Plural: Traum·deu·tun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈtʁaʊ̯mˌdɔɪ̯tʊŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Interpretation von Träumen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Traum und Deutung

Synonyme:

[1] Oneirologie

Oberbegriffe:

[1] Deutung

Beispiele:

[1] „Der österreichische Nervenarzt Sigmund Freud begründet die wissenschaftliche Traumdeutung mit seiner gleichnamigen Abhandlung.”[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Traumdeutung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Traumdeutung
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Traumdeutung“ (Wörterbuchnetz), „Traumdeutung“ (Zeno.org)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Traumdeutung
[*] canoo.net „Traumdeutung
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTraumdeutung
[1] The Free Dictionary „Traumdeutung
[1] Duden online „Traumdeutung
[1] wissen.de – Wörterbuch „Traumdeutung
[1] wissen.de – Lexikon „Traumdeutung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Traumdeutung
[1] Lexikon der Psychologie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2000 auf spektrum.de, „Traumdeutung

Quellen:

  1. wissen.de – was geschah am „01. Januar 1900

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Traumdeuter, Traumdichtung