Toilettenhäuschen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Toilettenhäuschen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Toilettenhäuschen

die Toilettenhäuschen

Genitiv des Toilettenhäuschens

der Toilettenhäuschen

Dativ dem Toilettenhäuschen

den Toilettenhäuschen

Akkusativ das Toilettenhäuschen

die Toilettenhäuschen

Anmerkung zur Worttrennung:

Einige Wörterbücher wie Duden online, nicht jedoch das Österreichische Wörterbuch in der 43. Auflage, erkennen trotz der unsilbischen Aussprache des [] auch die Trennung To·ilette an (was grenzwertig ist, da das i separat nicht als [a] gelesen wird, siehe dagegen nati·onal), andererseits weder To·ile noch Eau de To·ilette.

Worttrennung:

Toi·let·ten·häus·chen, Plural: Toi·let·ten·häus·chen

Aussprache:

IPA: [to̯aˈlɛtn̩ˌhɔɪ̯sçən], [toˈlɛtn̩ˌhɔɪ̯sçən]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] kleines Gebäude oder Kabine, worin sich eine Toilette befindet

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Toilette und Häuschen mit Fugenelement -n

Beispiele:

[1] „Außerdem steht etwas abseits ein Toilettenhäuschen.“[1]
[1] „Und er hat den Weg zum Toilettenhäuschen auf dem Hinterhof gescheut.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Toilettenhäuschen
[*] canoonet „Toilettenhäuschen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalToilettenhäuschen
[1] Duden online „Toilettenhäuschen

Quellen:

  1. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 209.
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 93. Erstauflage 1988.