Stadtkommandant

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stadtkommandant (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Stadtkommandant

die Stadtkommandanten

Genitiv des Stadtkommandanten

der Stadtkommandanten

Dativ dem Stadtkommandanten

den Stadtkommandanten

Akkusativ den Stadtkommandanten

die Stadtkommandanten

Worttrennung:

Stadt·kom·man·dant, Plural: Stadt·kom·man·dan·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʃtatkɔmanˌdant]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Stadtkommandant (Info)

Bedeutungen:

[1] Befehlshaber über eine Stadt

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Stadt und Kommandant

Weibliche Wortformen:

[1] Stadtkommandantin

Oberbegriffe:

[1] Kommandant

Beispiele:

[1] „Die Kapitulation durch den deutschen Stadtkommandanten erfolgte am 24. August, einen Tag vor dem Einmarsch der alliierten Truppen.“[1]
[1] „Aufgrund einer voreiligen Entscheidung des britischen Stadtkommandanten erscheint die Bremervörder Zeitung am Freitag, 22. Juni 1945 für einen Tag als inoffiziell erste Nachkriegszeitung in den westlichen Besatzungsgebieten, was ihr einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde verschafft.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Stadtkommandant
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Stadtkommandant
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Stadtkommandant
[1] Duden online „Stadtkommandant
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStadtkommandant

Quellen:

  1. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 124.
  2. Wikipedia-Artikel „Bremervörder Zeitung“ (Stabilversion)