Seebär

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Seebär (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Seebär

die Seebären

Genitiv des Seebären

der Seebären

Dativ dem Seebären

den Seebären

Akkusativ den Seebären

die Seebären

[1] Nördlicher Seebär

Worttrennung:

See·bär, Plural: See·bä·ren

Aussprache:

IPA: [ˈzeːˌbɛːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Seebär (Info)

Bedeutungen:

[1] Namensteil verschiedener Arten der Ohrenrobben
[2] robuster, erfahrener Seemann

Herkunft:

[1, 2] Determinativkompositum aus den Substantiven See und Bär

Synonyme:

[1] Pelzrobbe

Oberbegriffe:

[1] Ohrenrobbe
[2] Seemann, Seefahrer

Beispiele:

[1] Viele Seebären leben in der Nähe der Antarktis.
[1] „Die große Population von Pelzrobben (Seebären) lockte in den 1820er Jahren britische Robbenjäger auf die Inseln.“[1]
[2] Unser Kapitän war ein alter Seebär.
[2] „Der alte Seebär wiegte den Kopf hin und her und schob seinen Priem in die andere Backe.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Seebär
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „[1]
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Seebär
[1, 2] canoonet „Seebär
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSeebär

Quellen:

  1. Björn Berge: Atlas der verschwundenen Länder. Weltgeschichte in 50 Briefmarken. dtv, München 2018 (übersetzt von Günter Frauenlob, Frank Zuber), ISBN 978-3-423-28160-7, Seite 195. Norwegisches Original 2016.
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 224. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: säbern