Rauchfang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rauchfang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Rauchfang die Rauchfänge
Genitiv des Rauchfanges
des Rauchfangs
der Rauchfänge
Dativ dem Rauchfang
dem Rauchfange
den Rauchfängen
Akkusativ den Rauchfang die Rauchfänge
[1] Rauchfang im Kasseler Messinghof
[2] Rauchfang der von Friedensreich Hundertwasser gestalteten Müllverbrennungsanlage Spittelau in Wien

Worttrennung:

Rauch·fang, Plural: Rauch·fän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʁaʊ̯xˌfaŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rauchfang (Info)

Bedeutungen:

[1] trichterförmiger Abzug über dem Herdfeuer
[2] Österreich: Schornstein

Herkunft:

Kompositum aus dem Substantiv Rauch und dem Stamm des Verbs fangen

Beispiele:

[1] „Das Lokal rühmt sich, als einziges in Peking die Vögel nicht schon prophylaktisch in den Rauchfang zu hängen, sondern erst nach Eingang der Bestellung - und zwar über Holzfeuer.“[1]
[1] „Der Rauchfang über dem Herd dient nur noch als Wrasenfang.“[2]
[2] „Für einen sicheren und effizienten Betrieb der Heizung muss der Rauchfang zum jeweiligen System passen.“[3]
[2] „Dabei wurden ein neues Büro- und ein weiteres Hallengebäude, ein Kesselhaus für die Mühle mit Dampfbetrieb und ein Rauchfang, sowie ein Magazin hinzugebaut.“[4]

Wortbildungen:

Rauchfangbrand, Rauchfangkehrer, Rauchfangtaube

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Duden online „Rauchfang
[1] Wikipedia-Artikel „Rauchfang
[2] Wikipedia-Artikel „Schornstein
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rauchfang
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Rauchfang
[1, 2] The Free Dictionary „Rauchfang

Quellen:

  1. Reisetipps Peking. In: sueddeutsche.de. ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 12. August 2016).
  2. Günter Wiegelmann, Ruth-Elisabeth Mohrmann: Nahrung und Tischkultur im Hanseraum. Waxmann, Seite 83 (Google Books, abgerufen am 16. Oktober 2016)
  3. Wolfgang Pozsogar: Kaminbau: "Mehr als nur ein Loch im Haus". In: DiePresse.com. 18. September 2011, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 12. August 2016).
  4. Wien Geschichte Wiki: „Zacherlfabrik“ (Stabilversion)