Poststück

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Poststück (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Poststück

die Poststücke

Genitiv des Poststückes
des Poststücks

der Poststücke

Dativ dem Poststück
dem Poststücke

den Poststücken

Akkusativ das Poststück

die Poststücke

Worttrennung:
Post·stück, Plural: Post·stü·cke

Aussprache:
IPA: [ˈpɔstˌʃtʏk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Poststück (Info)

Bedeutungen:
[1] Frachtgut, das mit der Post versandt wird
[2] beliebiger Gegenstand, der mit der Post befördert wird

Herkunft:
Determinativkompositum aus den Substantiven Post und Stück

Oberbegriffe:
[2] Postsendung

Unterbegriffe:
[2] Brief, Päckchen, Paket

Beispiele:
[2] „Sehr rasch entschloss man sich dazu, Ballone auch mit Poststücken zu beladen.“[1]
[2] „Bei der Themenauswahl stand eine Frage im Mittelpunkt: Lässt sich der beschriebene Umgang mit Poststücken philatelistisch dokumentieren?“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Poststück
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Poststück
[*] canoonet „Poststück
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPoststück
[1] Der Grosse Brockhaus. Sechzehnte, völlig neubearbeitete Auflage in zwölf Bänden. Neunter Band: Pas - Rim. Brockhaus, Wiesbaden 1956, Stichwort „Poststücke“.
[1, ?] Wolfram Grallert, Waldemar Gruschke: Lexikon der Philatelie. 5., bearbeitete und ergänzte Auflage. Transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1971, Stichwort Poststück.

Quellen:

  1. Martin Thome: Briefgeschichten aus dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 - Ballonpost und Zinkkugelpost. In: philatelie. Nummer 468, Juni 2016, Seite 31-33, Zitat Seite 31.
  2. Deutsche Post (Herausgeber): Brieftauben, Ballone, Blechkanister. Postbeförderung zwischen Innovation und Kuriosität. Ohne Verlagsangabe, ohne Ortsangabe 2013, Einleitung, Seite 1.