Pauschale

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pauschale (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ die Pauschale das Pauschale die Pauschalen die Pauschale die Pauschalien
Genitiv der Pauschale des Pauschale
des Pauschales
der Pauschalen der Pauschale der Pauschalien
Dativ der Pauschale dem Pauschale den Pauschalen den Pauschalen den Pauschalien
Akkusativ die Pauschale das Pauschale die Pauschalen die Pauschale die Pauschalien

Anmerkung:

Die Deklinationen 2 und 3 (Singular 2, Plural 2 und 3) werden selten verwendet, allerdings vom Österreichischen Wörterbuch erstgenannt, wohingegen die Deklination 1 als „auch“ gekennzeichnet wird.[1]

Worttrennung:

Pau·scha·le, Plural 1: Pau·scha·len, Plural 2: Pau·scha·le, Plural 3: Pau·scha·li·en

Aussprache:

IPA: [paʊ̯ˈʃaːlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pauschale (Info)
Reime: -aːlə

Bedeutungen:

[1] Geldbetrag, mit dem eine Leistung, die sich aus verschiedenen einzelnen Posten zusammensetzt, ohne Spezifizierung abgegolten wird

Unterbegriffe:

[1] Berufsgruppenpauschale, Entfernungspauschale, Kilometerpauschale, Pendlerpauschale, Reisekostenpauschale, Überstundenpauschale, Verpflegungspauschale, Versandkostenpauschale, Werbungskostenpauschale

Beispiele:

[1] „Davon, so beruhigte die Heimleitung in dem Erhöhungsschreiben, übernehme die Pflegekasse doch, je nach Pflegestufe, pauschal 2000, 2500 und 2800 Mark, unterm Strich sei die Belastung also niedriger. Doch die Kassen dürfen diese Pauschale nur noch bis Ende Dezember gewähren. Danach dürfen sie nur noch Zuschüsse leisten, die sich an den tatsächlichen Pflegekosten orientieren - bis zu 2800 Mark monatlich oder im Schnitt 30.000 Mark jährlich je Versicherten.“[2]
[1] „Zudem sorgen die Träger bei Bedarf für Unterkunft, Verpflegung und Berufskleidung oder zahlen dafür eine Pauschale von 150 Euro.“[3]
[1] „Alle Welt sagt zwar die Pauschale, aber bei uns gilt es seit der letzten Pendlerpauschalen-Debatte vor einigen Jahren als Common Sense, dass es das Pauschale zu heißen hat.“[4]
[2] „Es ist das Wesen einer Pauschale, dass sie verallgemeinert und somit einzelne Betreuungen nicht mehr kostendeckend geführt werden können.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pauschale
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pauschale
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPauschale
[1] The Free Dictionary „Pauschale
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Vollständige Ausgabe mit dem amtlichen Regelwerk. 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08514-6 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 526.

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Vollständige Ausgabe mit dem amtlichen Regelwerk. 43. Auflage. ÖBV, Wien 2016, ISBN 978-3-209-08514-6 (Bearbeitung: Magdalena Eybl et al.; Red.: Christiane M. Pabst, Herbert Fussy, Ulrike Steiner), Seite 526
  2. Marie-Luise Hauch-Fleck, Geschäfte mit verdeckten Karten, in: DIE ZEIT, 1997-11-21, Seite 30
  3. Quelle: lvz.de, 2005-01-03
  4. Oliver Pink: Der, die, das Pauschale. In: DiePresse.com. 2. November 2010, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 25. März 2016).
  5. Jürgen Seichter: Einführung in das Betreuungsrecht. 3. Auflage. Springer, 2006, Seite 270 (Zitiert nach Google Books).