Ortseingang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ortseingang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Ortseingang

die Ortseingänge

Genitiv des Ortseinganges
des Ortseingangs

der Ortseingänge

Dativ dem Ortseingang
dem Ortseingange

den Ortseingängen

Akkusativ den Ortseingang

die Ortseingänge

Worttrennung:
Orts·ein·gang, Plural: Orts·ein·gän·ge

Aussprache:
IPA: [ˈɔʁt͡sʔaɪ̯nˌɡaŋ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] Stelle, an der man in einen Ort hineinfährt/-geht

Herkunft:
Determinativkompositum aus Ort, Fugenelement -s und Eingang

Gegenwörter:
[1] Ortsausgang

Oberbegriffe:
[1] Eingang

Beispiele:
[1] „Wir hatten die kurze Strecke vom Ortseingang zum Zentrum hinter uns gelassen und fuhren bereits zum zweitenmal um den Platz herum.“[1]
[1] „Toftanes befindet sich gegenüber vom Hafen am westlichen Ortseingang.“[2]
[1] „Kurz vor dem Ortseingang spazieren wir durch einen Weinlehrpfad, der Auskunft gibt über Geschichte und Geologie, über Böden, Klima und Mineralien, über Sorten und Erträge.“[3]

Wortbildungen:
Ortseingangsschild

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ortseingang
[*] canoonet „Ortseingang
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOrtseingang
[1] The Free Dictionary „Ortseingang
[1] Duden online „Ortseingang

Quellen:

  1. Angelika Schrobsdorff: Jericho. Eine Liebesgeschichte. Dritte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998, ISBN 3-423-12317-6, Seite 23.
  2. Jörg-Thomas Titz: InselTrip Färöer. Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld 2017, ISBN 978-3-8317-2904-3, Seite 54.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 143.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Eingangstor