Ortsausgang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ortsausgang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Ortsausgang

die Ortsausgänge

Genitiv des Ortsausganges
des Ortsausgangs

der Ortsausgänge

Dativ dem Ortsausgang
dem Ortsausgange

den Ortsausgängen

Akkusativ den Ortsausgang

die Ortsausgänge

Worttrennung:

Orts·aus·gang, Plural: Orts·aus·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈɔʁt͡sʔaʊ̯sˌɡaŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ortsausgang (Info)

Bedeutungen:

[1] Ausgang eines Ortes

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Ort und Ausgang mit dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Ortseingang

Oberbegriffe:

[1] Ausgang

Beispiele:

[1] Der Ortsausgang ist viel weiter draußen.
[1] „Wir steigen ein und fahren zum Ortsausgang.“[1]
[1] „Flüchtlinge und gestrandete Trecks füllten das Dorf bis zum Bersten; nur aus diesem letzten Haus am Ortsausgang waren am Vortag zwei Familien abgezogen.“[2]

Wortbildungen:

Ortsausgangsschild

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ortsausgang
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ortsausgang
[1] The Free Dictionary „Ortsausgang
[1] Duden online „Ortsausgang

Quellen:

  1. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 147.
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 79. Erstauflage 1988.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Ausgangsort