Kumme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kumme (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kumme

die Kummen

Genitiv der Kumme

der Kummen

Dativ der Kumme

den Kummen

Akkusativ die Kumme

die Kummen

Worttrennung:

Kum·me, Plural: Kum·men

Aussprache:

IPA: [ˈkʊmə]
Hörbeispiele:
Reime: -ʊmə

Bedeutungen:

[1] Schüssel aus Holz

Herkunft:

mittelniederdeutsch kumme „rundes, tiefes Gefäß“[1]

Oberbegriffe:

[1] Schüssel

Beispiele:

[1] „Sie deckte den Tisch für ihn, holte das Brot, holte Margarine und die braune Kumme mit dem Rhabarbermus und schob alles nah an ihn heran und schien zufrieden, nachdem sie diese lästige Pflicht hinter sich hatte.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kumme
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kumme
[*] canoonet „Kumme
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKumme
[1] Duden online „Kumme

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Kumpf“, Seite 546.
  2. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 96. Erstveröffentlichung 1968.