Kombüse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kombüse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Kombüse

die Kombüsen

Genitiv der Kombüse

der Kombüsen

Dativ der Kombüse

den Kombüsen

Akkusativ die Kombüse

die Kombüsen

[1] eine Kombüse

Worttrennung:

Kom·bü·se, Plural: Kom·bü·sen

Aussprache:

IPA: [kɔmˈbyːzə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kombüse (Info)
Reime: -yːzə

Bedeutungen:

[1] Nautik: der Raum auf einem Schiff, in dem das Essen zubereitet wird

Herkunft:

im 18. Jahrhundert aus niederdeutsch „kambūse“, mittelniederländisch „kombuis“ entlehnt; es ersetzt älteres „kabus(e)“ „Bretterverschlag auf dem Schiffsdeck, der zum Kochen und Schlafen dient“[1][2]

Synonyme:

[1] Schiffsküche

Sinnverwandte Wörter:

[1] Pantry

Oberbegriffe:

[1] Küche

Beispiele:

[1] „Die Angebote sind vielfältig: von der Betriebsküche mit geregelten Arbeitszeiten bis zur Kombüse auf dem Luxusdampfer.“[3]
[1] „Das Schott geht auch schon auf, und ölverschmiert kommt der Eintänzer in die Kombüse.[4]
[1] Die Kombüse auf alten Großseglern war meist von Ziegeln umschlossen, um die Hitze vorm restlichen Schiff abzuschirmen.
[1] „Ich befand mich gerade an Deck, als mir Kröger, der achtern in Höhe der Kombüse ein lautes Gespräch mit dem Koch führte, zurief, daß sich jemand dem Schiff nähere.“[5]
[1] „Selbst der Koch hatte seine Kombüse verlassen.“[6]
[1] „Nur Mr. Morgan, dessen Geschmacksnerven auch gegenüber den scheußlichsten Erzeugnissen der Kombüse unempfindlich zu sein schienen, langte tüchtig zu.“[7]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kombüse
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kombüse
[1] canoo.net „Kombüse
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKombüse

Quellen:

  1. Duden. Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2001. ISBN 3-411-04073-4
  2. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. de Gruyter, Berlin/ New York 2002. ISBN 3-11-017472-3
  3. http://berufundchance.fazjob.net/s/RubC43EEA6BF57E4A09925C1D802785495A/Doc~EFFD6F8844BAD44D68C28607CB65253C1~ATpl~Ecommon~Scontent.html
  4. Lothar-Günther Buchheim: Das Boot. (Lizenzausgabe) Bertelsmann, Rheda-Wiedenbrück 1997, S. 282.
  5. Claus D. Wagner: An der Kette in Puerto Limon. Das dramatische Schicksal einer deutschen Schiffsbesatzung. Kabel, Hamburg 1996, ISBN 3-8225-0361-4, Seite 66
  6. Eigel Wiese: Das Geisterschiff. Die Geschichte der Mary Celeste. Europa Verlag, Hamburg/Wien 2001, ISBN 3-203-75103-8, Seite 12.
  7. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 53. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.